Listicle

Geschenke für Nerds: 10 Geschenkideen zum Valentinstag

Sag es ganz elementar: Grußkarte zum Valentinstag (Screenshot: The Dating divas)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Du bist noch auf der Suche nach einem Geschenk zum Valentinstag? Blumen und Schoki kann ja jeder. Wir haben euch zehn Geschenkideen für euren Lieblingsgeek oder eure Lieblingsgeekin herausgesucht.

Fest der Liebe? Das war doch eben gerade schon, nannte sich Weihnachten. Ach, aber da gibt es ja noch diesen Tag der Blumenhändlerlobby am 14. Februar. Das Gestrüpp-Konsortium hat erfolgreich durchgesetzt, dass sich Liebende zu diesem Tag etwas schenken sollten. Für Verächter der zelebrierten Zuneigung ist der Valentinstag zum Augenrollen, für Romantiker eine wunderschöne Gelegenheit, dem oder der Liebsten ein Geschenk mit Schleife zu binden. Und dann gibt es noch die dritte Fraktion. Die wollen einerseits mit dem Kitsch nicht so viel am Hut haben, fänden es aber doch nett, dem Partner, Herzensmensch oder Love-Interest eine witzige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Halb ernst, halb ironisch. Jetzt fehlt nur noch die richtige Idee.

Warum überhaupt Valentinstag?

Hier dein Hintergrundwissen in Snackgröße, um in Gesprächen beiläufig etwas Eindruck zu schinden: Der Valentinstag ist benannt nach dem Heiligen Valentin von Terni, einem Bischof aus dem dritten Jahrhundert nach Christus. Er verheiratete im Römischen Reich Liebespaare, denen der Kaiser die Ehe verboten hatte, und schenkte ihnen frische Blumen aus dem eigenen Garten. Diese Ehen sollen besonders glücklich gewesen sein. Am 14. Februar 269 ließ der Kaiser den Bischof hinrichten. Im Mittelalter entstand in England der Brauch, dass sich am Vorabend des Valentinstag Paare per Los fanden, die sich am Tag der Verliebten dann kleine Geschenke machten. Vor etwa 150 Jahren kam die Tradition hinzu, sich schön dekorierte Karten zu überreichen. Mit Ende des Zweiten Weltkriegs brachten englische und amerikanische Soldaten das Ganze nach Deutschland, die Blumen- und Süßwarenindustrie nahm ihn dankbar an.

Geschenke zum Valentinstag: Nerdherzen schlagen höher

Aber da geht noch mehr als Zuckerbomben und sterbendes Grünzeug: Wir haben ein paar Geschenkideen zum Valentinstag für Nerds, Geeks und digitale Pioniere gesammelt. Mit diesen Gedankenanstößen findet ihr das Richtige für diesen Tag der Verliebten. Lest, stöbert und lasst euch inspirieren, und immer dran denken: Bloß nicht die verdammten Herzen vergessen! ❤️❤️❤️

1. Tasse für Entwickler

Tasse für Entwickler. (Screenshot: Amazon)

Zusammen richtig gut: Tasse für Entwickler. (Screenshot: Amazon)

Wenn deine Angebetete in der IT arbeitet, täglich im Frontend oder Backend werkelt, dann versteht sie diese keramikgewordene Liebeserklärung. Entwickler haben die erstaunliche Fähigkeit, Kaffee in Code zu verwandeln – mit dieser Tasse* und im Gedanken an dich geht’s bestimmt noch besser.

2. Große Gefühle: Ich liebe dich – ich weiß

Teegläser für Star-Wars-Fans. (Foto: Getdigital)

So romantisch: Teegläser für Star-Wars-Fans. (Foto: Getdigital)

Warum viele Worte verlieren? Star-Wars-Fans kennen diesen Dialog aus „Episode V: Das Imperium schlägt zurück“, der wegen der lakonischen Antwort von Han Solo berühmt geworden ist. So viel Vertrauen in die Gefühle des anderen – ein Traum. Gibt’s zum Beispiel graviert als Ring* oder im Set als Teegläser.*

3. Würfelringe für Rollenspieler

Ring statt Würfel: Zwanzigseiter für Spielefreunde. (Foto: getdigital)

Ring statt Würfel: Zwanzigseiter für Spielefreunde. (Foto: Getdigital)

Verschenk Ringe! Nein, das muss nicht gleich ein Antrag sein. Wenn dein Herzensmensch gerne stundenlang als Magier, Rigger, Space-Marine oder Investigator bei Pen-&-Paper-Rollenspielen sitzt, sind Würfel wie der W100 (Hundertseiter)* oder W20 (Zwanzigseiter)* unverzichtbar. Die gibt es auch in Ringform zum Drehen am Finger. Vorteil: Man hat sie immer griffbereit und sie fliegen nicht beim Würfeln vom Tisch.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Niko
Niko

Der Mars ist kein Stern! Peinlich, t3n

Antworten
Anton Weste

Hallo Niko. Das wissen wir natürlich. ;-) Planeten werden poetisch auch als Wandelsterne oder Wandersterne bezeichnet. Darauf beziehen wir uns. Und wann, wenn nicht zum Valentinstag, ist etwas Poesie angebracht? :-D * Sternenstaub verteil *

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung