News

Alternative zu Teslas Autopilot: Neuer Cadillac kommt im Herbst mit „Super Cruise“

(Foto: Cadillac)

Der neue Cadillac CT6 soll Fahrer ab Herbst mit einem Fahrassistenzsystem unterstützen. Das System nennt sich „Super Cruise“ und orientiert sich an Teslas „Autopilot“.

GM: Cadillac CT6 wird erster Wagen mit „Super-Cruise“-Fahrassistenzsystem

Nach einiger Verzögerung bringt GM diesen Herbst ihr „Super Cruise“ genanntes Fahrassistenzsystem auf den Markt. Wie bei Teslas „Autopilot“ soll der Wagen in Standardfahrsituationen ohne Einwirkung vom Fahrer auskommen. Der erste Wagen, der über das System verfügen wird, ist der neue Cadillac CT6. Ursprünglich sollte „Super Cruise“ schon 2016 auf den Markt kommen. GM hat die Veröffentlichung des Fahrassistenzsystems jedoch aus Sicherheitsgründen nach hinten verschoben.

Der neue Cadillac CT6 wird der erste Wagen, der über das „Super-Cruise“-Fahrassistenzsystem verfügt. (Foto: Cadillac)

Zur Navigation setzt „Super Cruise“ auf Kameras, GPS und verschiedene Sensoren. Außerdem nutzt die Software die radarähnliche Lidar-Technologie. Allerdings verfügt der Cadillac CT6 selbst nicht über die dafür notwendigen Lasersensoren. Stattdessen hat GM nach eigenen Angaben alle für den Fahrassistenten in Frage kommenden Highway in den USA und Kanada mit der Technologie erfasst und die damit generierten Mapping-Daten in die „Super-Cruise“-Software integriert.

„Super Cruise“: GM will sicherstellen, dass der Fahrer trotz dem Assistenzsystem auf die Straße schaut

Wie Unfälle mit Teslas „Autopilot“ gezeigt haben, besteht das größte Problem bei diesen Systemen darin, dass Autofahrer häufig überhaupt nicht mehr auf den Verkehr achten, wenn sie die Kontrolle an die Software abgeben haben. Kommt es dann jedoch zu einer Ausnahmesituation, kann der Fahrer nicht mehr schnell genug ins Geschehen eingreifen. GM setzt daher bei „Super Cruise“ verschiedene Mechanismen ein, damit der Fahrer nicht zu nachlässig wird.

Cadillac CT6: Super Cruise in Bildern
The driver information cluster showcases the status of Super Cruise™.

1 von 5

Beim neuen Cadillac CT6 ist eine Kamera im Lenkrad integriert. Die erkennt, ob der Fahrer noch auf die Straße achtet. Tut er das nicht, soll er durch eine Reihe von Signalen daran erinnert werden. Dazu setzt der Wagen zunächst optische Signale ein, reicht das nicht, geht es mit akustischen Hinweisen weiter. Sollte auch das keine Reaktion beim Fahrer auslösen, macht sich das Sicherheitssystem per Vibration bemerkbar.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung