Tool-Tipp

GNU Nano 5.0: Neue Version des Texteditors ist farbiger und verstärkt die Syntaxkennzeichnung

Nein, Nano bleibt ein CLI-Editor. (Foto: Shutterstock)

Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Version 5 des Open-Source-Texteditors Nano ist da. Das Update führt im Wesentlichen neue Farben für farbfähige Terminals ein und kennzeichnet jetzt auch die Syntax von Markdown und einigen anderen.

Nano ist der Texteditor des GNU-Projekts. Er ist vollständig in C geschrieben und für den Terminal-Einsatz unter Unix, Linux und Windows vorgesehen. Anders als der Versionssprung auf 5.0 erwarten ließe, bringt der Editor nur Detailverbesserungen mit.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Frischere Farben, maßvolle Formatierungen

Für den Alltagsgebrauch am deutlichsten spürbar dürften etwa die neuen Farben und Farbvarianten sein, die in Terminals mit Unterstützung für mindestens 256 Farben verwendet werden können. Zudem lassen sich Texte durch das Voranstellen von „Bold“ fett oder mittels „Italic“ kursiv formatieren. Der neue Bookstyle-Modus sorgt dafür, dass Zeilen, die mit einer Leertaste beginnen, als Absatz behandelt werden.

Interessant sind auch verschiedene Änderungen am Hauptmenü, die für einen reibungsloseren Workflow sorgen sollen. Hierzu gehört der Screenrefresh per ^L oder das Umschalten der Hilfslinien über M-X. Ebenso direkt aus dem Menü heraus zugänglich ist jetzt der Ausführen-Befehl, der den Shortcut des Spellcheckers übernimmt.

Nanos Homepage: Grüße aus den frühen Neunzigern. (Screenshot: t3n)

Syntax-Highlighting endlich auch für Markdown

Zudem erweitert Nano sein Syntax-Highlighting um die Sprachen Markdown, Haskell und Ada. Codern erlaubt die neue Indicator-Option, über eine Scrollbar an der rechten Seite des Bildschirms erkennen zu können, an welcher Stelle im Buffer sich der Viewport befindet und wieviel er anzeigt.

Nano 5 steht unter der freien GNU-Lizenz und kann über die Projekt-Website heruntergeladen werden. Alle Neuerungen der jüngsten Version sowie ihrer Vorgänger könnt ihr unter den News auf der Website nachlesen. Die letzte Major-Version 4.0 war im März 2019 erschienen.

Wenn es nicht die Kommandozeile sein muss: Die beliebtesten 4 Code-Editoren im Überblick

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung