Analyse

Google ist die wertvollste Marke der Welt und lässt Apple und Microsoft hinter sich

Firmen wie Google locken KI-Experten mit Top-Gehältern. (Foto: Shutterstock / Benny Marty)

Die wertvollste Marke der Welt ist Google. Der Suchmaschinengigant steigerte seinen Wert um sieben Prozent auf 245,6 Milliarden US-Dollar. Das geht aus dem aktuellen Brand Z-Ranking hervor.

Sieben deutschen Firmen gelang der Sprung unter die Top 100. Apple hat es hingegen nicht geschafft, Platz eins im Ranking zurückzuerobern. Mit einem Wert von 234,7 Milliarden US-Dollar verbessert sich der iPhone-Konzern gegenüber 2016 um drei Prozent – zu wenig, um Google vom Thron zu stoßen. Das ist eines der Ergebnisse des aktuellen Markenwert-Rankings Brand Z von Kantar Millward Brown. Zum zwölften Mal hat das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen die 100 wertvollsten Marken ermittelt. Dazu werden Finanzkennzahlen und die Befragung von über drei Millionen Konsumenten weltweit miteinander kombiniert. Und daraus ergeben sich mehrere Erkenntnisse:

Dominanz der Technologiefirmen:

Die ersten fünf Plätze belegen Tech-Unternehmen. Google, Apple, Microsoft, Amazon und Facebook stehen dabei für ein Viertel des gesamten Markenwertes, der 2017 bei 3,64 Billionen US-Dollar liegt. Alle Neulinge im Ranking, darunter Snapchat, Netflix und Hewlett Packard Enterprise (HPE), stammen aus dem Tech-Sektor.

Kundenzentrierung als Treiber:

Vor allem Marken, die sich an den Bedürfnissen des Konsumenten orientieren – von der Produktidee bis hin zur Kommunikation – wachsen: Adidas ist dafür ein Beispiel. Der Sportartikler findet sich zwar nicht unter den Top 100, verzeichnet aber mit einem Wachstum von 58 Prozent auf 8,3 Milliarden US-Dollar das größte Plus aller untersuchten Marken. Oder eben Amazon, das seinen Wert um 41 Prozent steigert. Warum das so ist? „Mit unterschiedlichen Angeboten aus einer Hand und über diverse Endgeräte hinweg – vom Online-Shopping bis zum Fernsehen – vereinfacht der Retailer mit seinen Dienstleitungen die komplexe Welt für die Konsumenten“, sagt Bernd Büchner, Geschäftsführer von Kantar Millward Brown in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die wertvollsten Marken der Welt

Rang 2017 Rang 2016 Marke Markenwert in Mrd. $ Veränderung zu 2016 in %
1 1 Google 245,58 7
2 2 Apple 234,67 3
3 3 Microsoft 143,22 18
4 7 Amazon 139,29 41
5 5 Facebook 129,80 27
6 4 AT&T 115,11 7
7 6 Visa 111,00 10
8 11 Tencent 108,29 27
9 10 IBM 102,09 18
10 9 McDonald’s 97,72 10
11 8 Verizon 89,28 -4
12 12 Marlboro 87,52 4
13 13 Coca-Cola* 78,14 -3
14 18 Alibaba 59,13 20
15 14 Wells Fargo 58,42 0
16 17 UPS 58,28 17
17 15 China Mobile 56,54 1
18 19 Disney 52,04 6
19 16 GE 50,21 -7
20 20 Mastercard 49,93 8
21 22 SAP 45,19 16
22 21 Starbucks 44,23 2
23 Neu Xfinity 41,81 kein Vergleich möglich
24 26 The Home Depot 40,33 11
25 23 Deutsche Telekom 38,49 2
26 24 Nike 34,19 -9
27 25 Vodafone 31,60 -14
28 27 ICBC 31,57 -6
29 30 Louis Vuitton 29,24 3
30 28 Toyota 28,66 -3
31 32 Walmart 27,93 2
32 38 Accenture 27,24 19
33 31 Budweiser** 27,04 -3
34 35 Zara 25,14 0
35 33 BMW 24,56 -8
36 34 American Express 24,15 -9
37 48 Samsung 24,01 23
38 36 L’Oréal Paris 23,90 2
39 29 Baidu 23,56 -19
40 39 Mercedes-Benz 23,51 4
41 44 Hermès 23,42 18
42 37 Pampers 22,31 -3
43 40 Movistar 22,00 0
44 51 Intel 21,92 18
45 41 Subway 21,71 1
46 49 Oracle 21,36 10
47 45 RBC 21,14 8
48 43 HSBC 20,54 1
49 50 Huawei 20,39 9
50 47 NTT 20,20 3
Quelle: BrandZ

Deutsche Stärke:

Wie im Vorjahr sind sieben deutsche Unternehmen in den Top 100 vertreten. Mit SAP und Telekom stellt die heimische Wirtschaft die beiden stärksten europäischen Vertreter. DHL profitiert vom wachsenden E-Commerce und steigert seinen Markenwert um 20 Prozent. Bei Mercedes machen sich die neue Design- und Modellsprache immer stärker bemerkbar. Die Stuttgarter wachsen um vier Prozent. Siemens kehrt zu alter Stärke zurück durch eine klare Fokussierung und einen weltweit einheitlichen Markenauftritt. Ende 2015 hatte der Industriegigant „Ingenuity for life“ gelauncht. Bei Aldi wirkt sich unter anderem die Internationalisierung aus. Lediglich BMW schwächelt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung