Anzeige
Anzeige
Tool-Tipp
Artikel merken

GPT4All: Das kann die quelloffene ChatGPT-Alternative

Eine ChatGPT-Alternative lokal auf dem Rechner ausführen? Das Open-Source-Projekt GPT4All macht genau das möglich. Wir haben uns angeschaut, wie sich die Software im Vergleich zum großen Konkurrenten schlägt.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Gespräche mit einer KI werden zunehmend normal. (Grafik: Patrick Daxenbichler / Shutterstock.com)

Mit ChatGPT hat OpenAI das Netz im Sturm erobert. Aber nicht jede:r möchte seine Fragen an den Chatbot in die Cloud schicken. Mit GPT4All gibt es jetzt aber auch eine Alternative, die ihr direkt auf eurem Rechner ausführen könnt. Eure Fragen müssen also nicht an die Cloud übertragen werden.

Anzeige
Anzeige

Trotz des Namens hat GPT4All nichts mit OpenAIs KI-Modell GPT-4 zu tun. Stattdessen kommt ein unter Open-Source-Lizenz veröffentlichtes KI-Modell namens GPT4All-J zum Einsatz. Alternativ könnt ihr über das Desktop-Interface der Software aber auch das ebenfalls quelloffene Sprachmodell Vicuna-13B nutzen.

GPT4All ist eine ChatGPT-Alternative, die ihr lokal auf eurem Rechner ausführen könnt. (Screenshot: GPT4All / t3n)

GPT4All: So installiert ihr die lokale ChatGPT-Alternative

Über GitHub könnt ihr GPT4All für macOS, Windows und Ubuntu herunterladen. Die Installation geht einfach von der Hand, allerdings müsst ihr im Anschluss noch mindestens eine Variante der unterstützten Sprachmodelle herunterladen. Das geht bequem über die Software selbst. Allerdings benötigt ihr mindestens 3,5 Gigabyte freien Speicherplatz.

Anzeige
Anzeige

Mac-Nutzer:innen benötigen Version 12.6 oder höher. Die Windows-Version läuft ab Windows 10 Pro. Der bereitgestellte Ubuntu-Installer wurde auf Version 22.04 erstellt, dürfte aber auch mit verschiedenen anderen Linux-Distributionen funktionieren. Den GPT4All-Quellcode findet ihr GitHub.

GPT4All: Der Chatbot hat seine Schwächen

Schon unser kurzer Test hat gezeigt, dass es GPT4All-J nicht mit den von ChatGPT genutzten OpenAI-Modellen GPT-3.5 und GPT-4 aufnehmen kann. Schon bei relativ einfachen Fragen antwortet GPT4All mit offensichtlich falschen Angaben. Einige Prompts führen erst nach mehreren Versuchen zu einem vernünftigen Ergebnis. Andere überhaupt nicht.

Anzeige
Anzeige

Schon aus Datenschutzsicht bleibt GPT4All aber dennoch eine interessante Alternative zu Cloud-Diensten wie ChatGPT. Zumal die bisweilen niedrigere Qualität der Antworten je nach Einsatzgebiet durchaus zu verkraften ist. Wenn euch Datenschutz jedoch weniger wichtig ist, dann bleibt ChatGPT nach wie vor die bessere Lösung.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Peter R

Und nun bitte nochmal in aller Ruhe korrektur lesen:
Mac-Nutzer:innen benötigen Version 12.6 oder höher. Die Windows-Version läuft ab Windows 10 Pro. Der bereitgestellte Ubuntu-Installer auf Version 22.04 erstellt. Dürfte aber auch mit verschiedenen anderen Linux-Distributionen funktionieren. Den GPT4All-Quellcode findet ihr GitHub.

Antworten
Jürgen

Und woher kommen die Daten zum Lernen? Das ist doch die eigentlich interessante Frage.
Die Algorithmen hinter der KI sind kein Hexenwerk. Aber die „Intelligenz“ kommt erst mit Terabytes an Trainingsdaten zustande.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige