Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Das sind die Unterschiede im Detail

iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Vergleich. (Screenshot: Apple.com)

Gestern hat Apple zwei neue Smartphones vorgestellt. Wir verraten euch, wie sich iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Detail unterscheiden.

Gestern am 9. September 2014 wurden im kalifornischen Cupertino zwei neue iPhone-Modelle vorgestellt. Beide Geräte verfügen über deutlich größere Displays als ihre Vorgänger. Da ihr das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus bereits ab dem 12. September 2014 vorbestellen könnt, werfen wir für euch einen Blick auf die Unterschiede zwischen den beiden Geräten.

Groß oder noch größer? iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Display-Vergleich

Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus verfügen über ein größeres Display als ihre Vorgänger. Schon das 4,7 Zoll große Display des iPhone 6 wirkt deutlich größer als das 4-Zoll-Display des iPhone 5s. Wer es noch üppiger mag, der kann zum iPhone 6 Plus mit seinem 5,5 Zoll großen Display greifen.

Auch bei der Auflösung gibt es unterschiede. Das Display des iPhone 6 löst mit 1.334 mal 750 Pixeln auf. Das entspricht einer Pixeldichte von 326 Pixeln pro Zoll. Die Auflösung des iPhone 6 Plus beträgt sogar 1.920 mal 1.080 Bildpunkte, was dem Bildschirm eine Pixeldichte von 401 Pixel pro Zoll verschafft. Das Kontrastverhältnis gibt Apple für das iPhone 6 mit 1.400 zu 1 an. Beim iPhone 6 Plus soll es bei 1.300 zu 1 liegen.

Das neue iPhone 6 gibt es wieder in drei Farbvarianten, ab 700 Euro und es wird ab 19. September ausgeliefert. (Quelle: Apple.com)

1 von 19

iPhone 6 vs. iPhone 6 Plus: So unterscheiden sich die beiden Apple-Smartphones

Logischerweise unterscheiden sich die beiden neuen iPhones auch in der Größe und dem Gewicht. Das iPhone 6 ist mit seinen 129 Gramm nur 17 Gramm schwerer als das iPhone 5s. Das iPhone 6 Plus bringt dagegen schon 172 Gramm auf die Waage. Zum Vergleich: Das große iPhone ist nur vier Gramm leichter als das Galaxy Note 4. Das Phablet von Samsung bietet allerdings auch ein geringfügig größeres 5,7-Zoll-Display, das außerdem über eine deutlich höhere Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixeln verfügt.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Größenvergleich. (Grafik: Apple)
iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Größenvergleich. (Grafik: Apple)

Das iPhone 6 Plus ist 158,1 Millimeter hoch, 77,8 Millimeter breit und 7,1 Millimeter tief. Das kleinere iPhone 6 ist 138,1 Millimeter hoch, 67 Millimeter breit und 6,9 Millimeter tief. Die Frontkameras der beiden Smartphones unterscheiden sich nur durch den optischen Bildstabilisator, den es nur im iPhone 6 Plus geben wird.

Auch bei der Akkulaufzeit haben Käufer des größeren Modells die Nase vorn. Während es das iPhone 6 im 3G-Netz nur auf Gesprächszeit von 14 Stunden schaffen soll, verspricht Apple für das iPhone 6 Plus eine 3G-Gesprächszeit von 24 Stunden. Auch die offiziell angegebene Standby-Zeit von 384 Stunden übertrifft die Werte des iPhone 6 um immerhin 134 Stunden.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Preise und Fazit

Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus setzen auf denselben A8-SoC mit 64-Bit-Architektur. Allerdings werden uns wohl erst genauere Untersuchungen beziehungsweise ein Teardown verraten, ob der Chip unterschiedlich getaktet wurde. Das wäre für Apple durchaus nichts Ungewöhnliches. Dasselbe gilt für den Arbeitsspeicher, über den Apple wie üblich keine Angaben macht.

Das neue iPhone 6 gibt es wieder in drei Farbvarianten, ab 700 Euro und es wird ab 19. September ausgeliefert. (Quelle: Apple.com)

Die Preise für das iPhone 6 beginnen bei 699 Euro. Dafür bekommt ihr dann aber auch nur 16 Gigabyte internen Speicher. Die 128-Gigabyte-Variante kostet 899 Euro. Beim iPhone 6 Plus gehen die Preise bei 799 Euro los. Auch hier zahlt ihr 100 Euro zusätzlich für die Version mit 64 Gigabyte internen Speicher beziehungsweise 200 Euro mehr für die Variante mit 128 Gigabyte. Damit kostet das iPhone 6 mit 64 Gigabyte internen Speicher genauso viel wie das iPhone 6 Plus mit 16 Gigabyte.

Letztlich dürfte vor allem die Größe ausschlaggebend für die Entscheidung der meisten Käufer sein. Wer lieber ein großes Display möchte, der wird zum iPhone 6 Plus greifen. Wem schon der Anstieg auf 4,7 Zoll etwas viel erscheint, dürfte eher mit dem iPhone 6 glücklich werden. Wer wiederum viel mit seinem iPhone fotografiert, der sollte die ersten unabhängigen Vergleichstests abwarten. Es ist aber anzunehmen, dass der optische Bildstabilisator beim iPhone 6 Plus einen deutlichen Unterschied in diesem Bereich machen wird.

via mashable.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
Elv

Es fehlt der Unterschied im Landscape Modus (s. Jens), wo zB Mail auf dem 6+ eine zweigeteilte Darstellung hat, wie beim iPad.

Und es fehlt noch die "Einhandbedienung" beim 6+ wo nur die untere HÄLFTE des Bildschirms genutzt wird!

Die vielen technischen Unterschiede kann jeder auf der Apple Seite nachgelesen. Die beiden genannten Details sind nicht so offensichtlich und daher in so einem Artikel natürlich "bedeutender"

Antworten
Filippo

Jens hat recht. Unnötiger Artikel

Antworten
Jens

War's das schon mit den unterschieden? Irgendwie kriegt niemand das komplett auf die Reihe. Auch ihr nicht. Weder seid ihr auf die nur im Plus verfügbare Bildstabilisierung noch auf den nur im Plus verfügbaren Landscape Modus eingegangen. ... Wenn ihr schon von "Unterschiede im Detail" sprecht, macht euren Job doch mal richtig.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.