Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

James-Webb entdeckt seinen ersten erdähnlichen Planeten: Exoplanet „nur“ 41 Lichtjahre entfernt

LHS 475 b ist 41 Lichtjahre entfernt und der erste Exoplanet, den das James-Webb-Teleskop gefunden hat. Er hat in etwa die Größe der Erde.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der Exoplanet 475 b kurvt in kurzer Distanz um einen Roten Zwerg. (Illustration: Esa)

Das James-Webb-Teleskop (JWST) hat seinen ersten Exoplaneten aufgespürt. Der Planet LHS 475 b besitzt die gleiche Größe wie die Erde und ist rund 41 Lichtjahre von ihr entfernt. Die Esa meldet, sein Durchmesser entspreche dem unseres Heimatplaneten zu 99 Prozent.

Anzeige
Anzeige

LHS 475 b gehört zu den terrestrischen Himmelskörpern, ist also kein Gasplanet, sondern besteht aus Gestein. Aktuell untersuchen Wissenschaftler:innen, ob er eine Atmosphäre hat, und zeigen sich einmal mehr begeistert von der Leistungsfähigkeit des Teleskops. Man kratze erst an der Oberfläche, heißt es.

Keine Methanoberfläche, aber vielleicht Kohlendioxid

Erin May gehört zum Team des Applied Physics Laboratory der Johns Hopkins University, das das Ziel beobachtet. Sie erklärt: „Das Teleskop ist so empfindlich, dass es problemlos eine Reihe von Molekülen erkennen kann, aber wir können noch keine endgültigen Schlüsse über die Atmosphäre des Planeten ziehen.“

Anzeige
Anzeige

Das Team ist sich jedoch sicher, dass es sich nicht um eine „dicke“, von Methan dominierte Atmosphäre handelt, wie sie etwa der Saturnmond Titan aufweist. Möglich wäre aber eine reine Kohlendioxid-Atmosphäre.

Eher eine zweite Venus als eine zweite Erde

Ersten Messungen zufolge ist der Planet zu heiß, um Menschen eine Wohnstatt zu geben. Die Temperatur dort liege einige Hundert Grad höher als hierzulande, heißt es. Die Esa schreibt: „Wenn also Wolken entdeckt werden, könnte dies die Forscher zu dem Schluss führen, dass der Planet eher der Venus ähnelt, die eine Kohlendioxidatmosphäre hat und ständig in dicke Wolken gehüllt ist.“

Anzeige
Anzeige

LHS 475 b umkreist den roten Zwerg LHS 475 in zwei Tagen. Seine Sonne brennt jedoch nur rund halb so heiß wie unsere. Daher könnte er trotz der Nähe zu seinem Gestirn eine Atmosphäre besitzen.

Steinige Planeten um Rote Zwerge im Visier

Das Team sieht sich bei der Erforschung kleiner, felsiger Exoplaneten ganz vorn. „Wir haben gerade erst begonnen, an der Oberfläche zu kratzen“, sagt Jacob Lustig-Yaeger, einer der Leiter. Er lobt die „makellosen“ Daten des JWST und schwärmt von den ersten Beobachtungsergebnissen eines erdgroßen Gesteinsplaneten. Für die genauere Fernerkundung waren solche Himmelskörper bisher zu klein, die Instrumente zu ungenau.

Anzeige
Anzeige

Er will mit seinem Team jetzt verstärkt Gesteinsplaneten ins Visier nehmen, die um einen roten Zwerg kreisen. Lustig-Yaeger kündigt mehr und neue Erkenntnisse an. Er sagt: „Webb bringt uns einem neuen Verständnis von erdähnlichen Welten außerhalb des Sonnensystems immer näher, und die Mission hat gerade erst begonnen.“

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige