News

Artikel merken

JRR-Token: Tolkien-Erben verklagen Herr-der-Ringe-Coin

Der JRR-Token wurde nach einem Vergleich zwischen dessen Entwickler und den Erben des Autors J.R.R. Tolkien aus dem Handel genommen.

1 Min. Lesezeit
„Mein Schatz!“. (Foto: AM-STUDiO / Shutterstock.com)

Der JRR-Token, benannt nach J.R.R. Tolkien, dem Autor der Fantasy-Romane Der Herr der Ringe und Der Hobbit, muss den Handel einstellen. Grund ist eine Klage der Familie des im Jahre 1973 verstorbenen Autors. Am 23. November berichtete Law360, dass der Tolkien-Nachlass einen Vergleich mit Matthew Jensen, dem Entwickler des JRR-Token, geschlossen habe. Laut BSCScan taucht der BEP-20-Token nur in 510 Wallets auf, mit einem Gesamtangebot von 19 Billionen Stück. BEP-20 ist ein entwicklerfreundlicher Token-Standard, der es ermöglicht, fungible digitale Währungen oder Token auf der Binance Smart Chain zu implementieren.


In dem Vergleich heißt es, Jensen werde den Handel mit dem JRR-Token sofort aussetzen. Zugleich lösche er alle Inhalte, die Markenrechte am geistigen Eigentum im Zusammenhang mit Der Herr der Ringe und Der Hobbit verletzen. Überdies erklärte er sich bereit, für die Gerichtskosten aufzukommen. Auch der Twitter-Account, der Youtube-Kanal und die Website des Token sind davon betroffen.

Ist JRR-Token mit JRR Tolkien leicht zu verwechseln?

Jensen hatte mit seiner Verteidigung versucht zu argumentieren, dass der Name der Domain JRR-Token nicht mit dem markenrechtlich geschützten Namen JRR Tolkien identisch sei. Zudem sei aufgrund der fehlenden Buchstaben L und I und der damit verbundenen anderen Aussprache auch keine Verwechslungsgefahr gegeben. Dies sahen die Richter aber offenbar anders.

„Es besteht kein Zweifel daran, dass der Beklagte von Tolkiens Werken wusste und eine Website erstellt hat, um mit dem Ruhm dieser Werke zu handeln. Darüber hinaus stützt die Tatsache, dass die Website unter dem strittigen Domainnamen mehrere Verweise auf Tolkiens Werk enthält, die Feststellung einer verwechselbaren Ähnlichkeit“, so das Gremiumsmitglied der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) John Swinson. Jensens andere Domain – thetokenofpower.com – hat er offenbar auf eine ungenutzte WordPress-Seite verschoben. Ein Twitter-Konto namens @thetokenofpower hat Jensen vor Kurzem ebenfalls geschlossen. Ein Happy End sieht definitiv anders aus.

Autor des Artikels ist Christian Stede.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder