Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

Kopfschmerzen, Schwindel, Kreislaufprobleme: 5 Tipps bei Hitze im Büro

(Foto: Monkey Business Images/Shutterstock)

Heiß, heißer, Hitze! Doch während draußen bestes Badewetter herrscht, quälen sich deutsche Arbeitnehmer im Büro. Wir zeigen dir, was du gegen Hitze am Arbeitsplatz machen kannst. 

Nicht nur klettert das Thermometer vielerorts - auch in einigen Büros herrscht Saunazustand. Wer jetzt keine Klimaanlage oder wenigstens einen Ventilator zur Hand hat, für den wird die Arbeit zur Qual. Viele fragen sich auch, ob Arbeiten an diesen heißen Tagen überhaupt sinnvoll ist. Schließlich reduziert sich die Leistungsfähigkeit und auch die Motivation der Mitarbeiter geht gegen Null. Vielfach rufen die heißen Temperaturen sogar Kopfschmerzen, Kreislaufstörungen, Schwindel und Ermüdungserscheinungen hervor. Wie sieht es also mit Hitzefrei aus?

Hitzefrei? Fehlanzeige!

Sicherlich kannst auch du dir bei 30 Grad und mehr etwas besseres vorstellen, als im Büro dahinzuschmelzen. Doch Hitzefrei wie zu Schulzeiten gibt es in der Arbeitswelt leider nicht. Nach §4 des Arbeitsschutzgesetzes ist der Arbeitgeber im Rahmen seiner Fürsorgepflicht lediglich dazu verpflichtet, "die Arbeit so zu gestalten, dass eine Gefährdung für das Leben sowie die physische und die psychische Gesundheit möglichst vermieden und die verbleibende Gefährdung möglichst gering gehalten wird".

Damit du bei dieser Affenhitze dennoch einen kühlen Kopf bewahrst, hat t3n dir fünf Tipps zusammengefasst:

1. Luftige und helle Kleidung

Die schwarze lange Skinny-Jeans, dazu Sneaker und Socken - das muss bei diesen heißen Temperaturen nicht sein. Mit luftigen und hellen Outfits kannst du deine Kleidung der Hitze anpassen. Auch Kleidungsstücke, die Feuchtigkeit gut aufnehmen und wieder nach außen abgeben (Baumwolle, Leinen, Mikrofaser), machen die Hitze erträglicher.

2. Abkühlung

Eine kleine Abkühlung gefällig? Zur Sommerzeit kannst du deine Hände unter fließendes Wasser halten oder alternativ den Nacken oder die Schläfe kühlen. Das erfrischt und sorgt wenigstens einen kurzen Moment für Abkühlung.

3. Viel trinken

Wer viel schwitzt, muss auch viel trinken - "viel" bedeutet in diesem Fall mindestens zwei bis drei Liter, am besten sogar mehr. Dazu eignen sich Wasser oder ungesüßte Getränke wie Tee. Diese versorgen den Körper wieder mit Mineralien, die durch das Schwitzen verloren gehen. Auf Kaffee solltest du an heißen Tagen lieber verzichten, da er die Schweißproduktion anregt. Außerdem solltest du darauf achten, dass deine Getränke trotz der warmen Temperaturen nicht zu kalt sind. Denn: Je kälter der Drink, desto stärker gerät der Körper ins Schwitzen.

4. Richtig lüften

In den frühen Morgenstunden solltest du alle Fenster öffnen und die kühle Luft in den Raum lassen. Vergiss dabei jedoch nicht die Zeit. Denn sobald es draußen wärmer wird, solltest du alle Fenster geschlossen halten. Lass' die Hitze außerdem draußen, indem Du die Räume mit Vorhängen oder Jalousien abdunkelst.

5. Kaltes Fußbad

Wasser marsch am Arbeitsplatz? Das geht! Zumindest dann, wenn Kunden und Kollegen in deinem Büro nicht ein und aus gehen. Sorge für Erfrischung, indem du deine Füße in einer kleinen Wanne mit kaltem Wasser badest.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Anne-Katrin

Hi!

Es hilft mir sehr, wenn ich vor und nach der Arbeit mit nem Bike eine Runde drehe bzw. mit meinem Bike zu Arbeit fahre.
Dabei atmen man frische Luft intensiv ein: meist sorgt der Sauerstoffmangel für die Kopfschmerzen.
.. und ein richtiges Bike ist sehr wichtig, damit das Radeln nach der Arbeit bei Entspannung hilft. https://www.rosebikes.de/produkte/fahrraeder/

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst