News

Jeder Dritte hält Kryptowährungen für eine interessante Geldanlage

Viele Deutsche halten Kryptowährungen für eine interessante Geldanlage. (Bild: ivosar / Shutterstock)

Jeder dritte Deutsche interessiert sich für Kryptowährungen als Geldanlage. Bei den unter 35-Jährigen ist es sogar jeder Zweite.

Trotz teilweise massiver Kursschwankungen interessieren sich viele Bundesbürger für Kryptowährungen. Wie eine repräsentative Befragung der Postbank ergeben hat, hält jeder dritte Deutsche Bitcoin, Ethereum und Co. für eine interessante Geldanlage. Bei Menschen unter 35 Jahren ist es sogar jeder Zweite. Tatsächlich besitzen laut der Postbank-Befragung aber nur drei Prozent aller Bundesbürger Kryptowährungen. In der Gruppe der 18- bis 34-Jährigen sind es sechs Prozent.

Allerdings schätzen viele der Befragten ihr eigenes Wissen über Kryptowährungen zu hoch ein. Zwar gaben 20 Prozent an, sie würden sich gut mit dem Thema auskennen, trotzdem wissen laut Angaben der Postbank viele nicht einmal, dass Gewinne aus Kryptowährungen voll versteuert werden müssen, wenn diese nicht mindestens ein Jahr gehalten werden. Außerdem werde das Risiko eines Totalverlusts nicht ausreichend berücksichtigt.

Die meisten scheinen die Grenzen ihres Wissens jedoch durchaus gut zu kennen: Die Hälfte der Befragten gab an, dass ihr mangelndes Wissen über Kryptowährungen sie von einem Investment abhalte. Für 56 Prozent spricht auch das hohe Risiko gegen ein Krypto-Portfolio. 36 Prozent der Bundesbürger stören sich daran, dass es sich bei Bitcoin, Ether und anderen Kryptowährungen um rein virtuelle Zahlungsmittel handelt.

Kryptowährungen: Männer und Frauen sind von unterschiedlichen Aspekten fasziniert

60 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass sie vor allem die Unabhängigkeit vom etablierten Finanzsystem fasziniere. Von den männlichen Befragten sagten das nur 51 Prozent. Dafür gaben 56 Prozent der Männer an, dass die hohen Renditemöglichkeiten sie reizen würden. Zum Vergleich: Lediglich 36 Prozent der Frauen sehen das ebenso. Jeder dritte Kryptowährungsenthusiast hält außerdem die Anonymität für sehr wichtig.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Stefan Wolske

Ich bin überrascht von so einer positiven Statistik. Bei der Versteuerung von Spekulationsgewinnen bin ich der Meinung, dass es um weniger als 1 Jahr Haltedauer geht.

Antworten
Oliver-K

Hallo,

die Statistik finde ich aber auch sehr interessant. Das hätte ich nicht gedacht und ich muss @Stefan Wolske wohl recht geben, die meisten halten diese wohn nicht besonders lange, sondern betreiben Trading, so wie man es auch immer bei Facebook sieht.

Beste Grüße
Oliver von Firmenpartnerschaft.com

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.