News

Las Vegas bekommt ein Atari-Hotel – so sieht es aus

(Screenshot: Gensler/Atari Hotel/t3n)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Nach Spielkonsolen und Heimcomputern macht Atari jetzt Hotels für Gamerinnen und Gamer: „The Atari Hotel“ will 2022 in Las Vegas eröffnen.

Las Vegas ist das Glücksspiel-Mekka, aber wie sieht es eigentlich mit Videospielen aus? Bisher gab es zwischen einarmigen Banditen und Casinos für echte Gamerinnen und Gamer nur wenig Angebote. Das wird sich im Jahr 2022 ändern, wenn es nach der Kultmarke Atari geht.

So soll das Atari-Hotel aussehen

Bereits im Januar dieses Jahres hatte Atari die Pläne bekannt gegeben, jetzt wurden erste Renderings veröffentlicht. Sie zeigen ein Gebäude, dessen Form dem Atari-Logo nachempfunden ist. Zudem wird das Hotel in altbekannter Las-Vegas-Manier bei Dunkelheit mit auffälligen Lichteffekten auf sich aufmerksam machen.

Im Inneren des Hotels sollen dann Gaming-Fans jeglichen Alters auf ihre Kosten kommen. In den einzelnen Zimmern finden Gäste verschiedene Konsolen und Spielsysteme – inklusive einer großen Auswahl an Spielen, Breitbandinternet und riesigen Fernsehbildschirmen. Videospiele sollen im Mittelpunkt des Aufenthalts stehen, so der Projektverantwortliche Napoleon Smith III. Neben modernen Technologien wie Augmented und Virtual Reality setzen er und sein Team dabei auf eine Ästhetik, die „eine Mischung aus Cyberpunk-Dystopie und 80er-Jahre-Low-Bit-Nostalgie“ sein soll.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Zusätzlich sollen Besucherinnen und Besucher natürlich auch auf E-Sports-Turniere wetten können. In Las Vegas ist dies seit kurzer Zeit legal möglich, aber bisher setzen nur wenige Casinos darauf. Das Atari-Hotel soll hier eine Lücke füllen und Las Vegas insbesondere für Familien und jüngere Menschen attraktiver machen.

(Screenshot: Gensler/Atari Hotel/t3n)

1 von 4

Auf Las Vegas folgt Phoenix

Das Atari-Hotel in Las Vegas soll Platz für ungefähr 500 Zimmer bieten, darunter auch einige Penthouse-Suiten, die dauerhaft bewohnt werden können. Zudem sollen auch Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, die beispielsweise für Release- oder Test-Events genutzt werden können. Auch Wellness-Angebote, Kunstgalerien, Bars und ein Swimmingpool auf dem Dach sind vorgesehen.

Weitere Standorte sind ebenfalls bereits im Gespräch. Nach Las Vegas soll Phoenix im US-Bundesstaat Arizona ein Atari-Hotel bekommen – und sollte sich das Konzept bewähren, soll es auf zusätzliche Städte ausgeweitet werden.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung