News

Linux 5.8 könnte größtes Release aller Zeiten werden

Linux-Chefentwickler Linus Torvalds. (Foto: TED)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Linus Torvalds ist bester Stimmung. In einem aktuellen Kommentar in der offiziellen Kernel-Mailingliste gibt er Einblicke in die Version 5.8, der er das Potenzial zubilligt, das größte Release aller Zeiten zu werden.

Es käme durchaus unerwartet, schreibt Torvalds. Der Release-Kandidat 1 zeige größenmäßig in etwa Parität mit der Version 4.9, die bislang mit einigem Abstand den Titel des größten Releases führt.

Gemessen in Commits und Zeilen gibt es größere Releases

Zwar sei die kommende Version 5.8 gemessen an den Commits etwas kleiner, jedoch läge das vor allem daran, dass das Kernel-Release 4.9 künstlich aufgeblasen worden wäre. Dies hänge mit der Integration des Greybus-Subsystems und dem Überhang aus der überlangen RC-Phase des Vorgängers 4.8 zusammen, der teilweise erst in 4.9 integriert worden war.

All das sei nun anders. Im Kernel-Release 5.8 stecke einfach eine Menge Entwicklungsarbeit. Zwar gebe es mit Habana Labs und Atom ISP auch hier große Treiberaktualisierungen, die herkömmlich stets viel Volumen erzeugen. Jedoch sei dies insgesamt zu vernachlässigen und tauge nicht als Erklärung für das große Volumen des kommenden 5.8-Releases.

„5.8 sieht großartig aus. Richtig großartig.“

Auch bei der Zahl der neuen Zeilen habe es schon größere Releases gegeben, erklärt Torvalds weiter. Das habe aber dann stets im Zusammenhang mit erforderlichen Register-Beschreibungen, etwa für die Grafikprozessoren von AMD, gestanden. Echte Entwicklungsarbeit habe sich darin nicht widergespiegelt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Aber in der Zahl geänderter Dateien sticht 5.8 deutlich hervor

Wo der Kernel 5.8 aus der Masse hervorsticht, ist laut Torvalds die Zahl der geänderten Dateien. Immerhin rund 20 Prozent aller Dateien im Kernel-Repository seien verändert worden. Das entspricht einer absoluten Zahl von mehr als 14.000 veränderten Dateien und über 800.000 neuen Codezeilen.

So weise das Kernel-Release 5.8 „mehr oder weniger überall“ Änderungen auf. „Tonnenweise“ Arbeit sei in fundamentale Änderungen und das „Aufräumen“ des Kernels investiert worden. Viel Arbeit sei auch in den Bereich der Dateisysteme geflossen.

Trotz viel Arbeit reibungsloser Verlauf – zumindest bislang

Trotz des hohen Änderungsvolumens sieht Torvalds keine größeren Probleme auf die Entwickler zukommen. Zwar sei der Verlauf des sogenannten Merge-Windows nicht ganz ohne Stress gewesen und könnte für die Zukunft noch besser organisiert werden. Echte Schwierigkeiten hätten sich indes nicht ergeben.

Torvalds also ist optimistisch und schließt seine Einschätzung mit „Klopfen wir auf Holz“.

Der Linux-Kernel 5.8 befindet sich in aktiver Arbeit. Mit dem offiziellen Release ist für Mitte August 2020 zu rechnen.

Passend dazu: Windows-Alternativen: Diese Linux-Distributionen eignen sich perfekt für Umsteiger

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder