News

Manche Windows-7-Nutzer können ihre Rechner nicht herunterfahren

Skurril: Manche Windows-7-Anwender dürfen ihre Rechner nicht mehr herunterfahren. (Bild: Twitter / @Trendswood)

Im Internet sammeln sich Berichte von Windows-7-Usern, die ihre PCs nicht herunterfahren können. Warum, ist derzeit noch ungeklärt. Ihr seid auch betroffen? Hier ein paar Lösungstipps.

„Sie haben keine Berechtigung, diesen Computer herunterzufahren“, heißt es in den Fehlermeldungen, die einige User bekamen, wenn sie versuchten, ihren Win-7-PC auszuschalten oder neu zu starten. Das berichtet Bleeping Computer. Während manche Betroffene – beispielsweise im Windows-Forum, bei Twitter und auf Reddit – verschiedene Adobe-Update-Dienste oder Bitdefender-Antiviren-Programme als Ursache identifiziert zu haben meinen, gibt es noch keine Einigkeit, was denn eigentlich los ist.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Inkonsistente Lösungen, umständliche Workarounds

Falls auch ihr dieses Problem habt – es gibt bereits ein paar Lösungsansätze, mit denen ihr das Herunterfahrverbot zumindest provisorisch umgehen könnt.

Als erstes könnt ihr versuchen, euren Rechner nicht wie üblich über das Startmenü herunterzufahren. Öffnet mit Strg+Alt+Entf den Anmeldebildschirm, der euch auch zum Task-Manager führt, und probiert unten rechts den roten Button. Einige User berichten, dass sie so einen ungestörten Shutdown durchführen konnten.

Alternativ könnt ihr laut einigen Usern versuchen, euch ein neues Administrator-Benutzerprofil für euer Windows anzulegen und euch dort einzuloggen – nur, um dann wieder in euer altes zurückzukehren und von dort den Rechner herunterzufahren. Alles andere als konsistent, aber vielleicht löst es für euch das Problem.

Windows-7-Anmeldebildschirm.

Eine Lösungsmöglichkeit: Öffnet via Strg+Alt+Entf den Anmeldebildschirm und versucht, den Rechner mithilfe des roten Buttons in der rechten unteren Ecke herunterzufahren. (Screenshot: Bleeping Computer)

Funktioniert das nicht, könnt ihr versuchen, euch über die Kommandozeile und die Gruppenrichtlinien zu behelfen. Das funktioniert allerdings nur, wenn ihr eine Pro-, Enterprise- und Ultimate-Version von Windows 7 laufen habt. Folgt dafür diesen Schritten:

  1. Öffnet mit Windowstaste+R den Ausführen-Dialog, tippt „gpedit.msc“ ein und bestätigt mit OK.
  2. Folgt dem Pfad Systemeinstellungen -> Windows Einstellungen -> Sicherheitseinstellungen -> Lokale Richtlinien -> Sicherheitsoptionen.
  3. Sucht dort nach „User Account Control: Run all administrators in Admin approval“ und stellt es auf „ENABLE“.
  4. Öffnet wieder den Ausführen-Dialog und führt „gpupdate /force“ aus.
  5. Führt danach einen System-Neustart aus, indem ihr „shutdown -r“ im Ausführen-Dialog ausführt.

Hilft das nicht, beendet „Explorer.exe“ über den Task-Manager und führt den Dienst mithilfe des Ausführen-Dialogs wieder aus. Wirkt auch das nicht, macht euch an den nächsten Reparatur-Versuch:

Dienste-Manager in Windows 7.

Ein Lösungsversuch: Verschiedene Adobe-Windows-Dienste deaktivieren. (Bild: Bleeping Computer)

Wiederum eine andere Möglichkeit kann es sein, die Adobe-Windows-Services „Adobe Genuine Monitor Service“, „Adobe Genuine Software Integrity Service“ und „Adobe Update“ zu deaktivieren. Manche User berichten, die Probleme mit dem Windows-Shot-Down seien nach einem Adobe-Update aufgetreten und durch ein Deaktivieren der zugehörigen Dienste gelöst worden.

Techniker ist informiert

Wie auch Engadget schreibt, mag es sich auch schlicht um einen Bug im in die Tage gekommenen Betriebssystem handeln. Noch vor einigen Wochen hatte Microsoft einen kleinen Patch veröffentlicht, obwohl der Support für Windows 7 da gerade erst eingestellt worden war. Bei Microsoft ist laut Bleeping Computer der Techniker informiert.

Mehr zum Thema: Frist verpasst: Bund zahlt 800.000 Euro für verlängerten Windows-7-Support

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Gonzo87mg
Gonzo87mg

Wie wäre es mit dem POWER-Button? …einfach den Aus-Knopf drücken!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung