News

Microsoft gibt ersten Ausblick auf .Net 5.0

.Net 5.0 ist in Arbeit. (Grafik: Microsoft)

Im November 2020 soll die finale Version des Frameworks .Net 5.0 erscheinen. Jetzt hat der Hersteller eine erste Preview an den Start gebracht.

Microsoft arbeitet an einer Integration seiner verteilten Entwicklerwerkzeuge in eine gemeinsame Plattform. Die wird dann .Net 5.0 heißen und ASP.Net Core, Entity Framework Core, WinForms, WPF, Xamarin und ML.Net umfassen.

.Net 5.0 verbindet .Net Core und .Net

Die Version 5 des Frameworks soll eine Verbindung zwischen dem bisherigen .Net-Framework und .Net Core 3 sein. Letztendlich wird .Net 5.0 zur Weiterentwicklung von .Net Core die zukünftige Standard-Zielplattform für Entwickler darstellen.

Das dürfte zudem der Grund sein, warum .Net 5.0 Visual Basic unterstützen wird, obwohl Microsoft die Einsteiger-Programmiersprache bereits abgekündigt hat. Es geht dabei offenbar um einen gangbaren Migrationspfad.

Die aktuelle Preview 1 des Frameworks umfasst die meisten der zu integrierenden Module noch nicht. Lediglich die .Net-Core-Runtime ist integriert. Für die Preview 2 steht das für Webentwickler relevante ASP.Net Core zu erwarten, während sich die Windows Presentation Foundation nebst Windows Forms erst später im Jahr in einer Preview finden werden.

.Net Core ist Microsofts Framework der Zukunft

In seinem Ankündigungs-Post zu .Net 5.0 im Entwickler-Blog weist .Net-Produktchef Scott Hunter noch einmal überdeutlich darauf hin, dass .Net Core, mithin das kommende .Net 5.0, jenes Framework ist, auf dem Entwickler alle ihre neuen Anwendungen aufbauen sollten.

Erstmals in einer Preview findet sich .Net-Support für Windows auf ARM-Prozessoren (Windows ARM64). Diese Unterstützung soll allerdings auch für .Net Core 3 rückportiert werden. Alles in allem stellt .Net 5.0 eher eine Weiterentwicklung von .Net Core da. Das Cross-Plattform-Framework leidet an einem deutlichen Feature-Gap im Vergleich zum konventionellen .Net-Framework.

Wann Microsoft weitere Previews veröffentlichen wird, hat das Unternehmen nicht kommuniziert. Wir dürfen aber mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass der Hersteller zur Build-Konferenz im Mai, die in diesem Jahr nur online stattfinden wird, deutliche Fortschritte auf dem Weg zum stabilen Release präsentieren wird.

Passend dazu: Microsofts neue Powershell 7.0 ist da

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung