News

Berieseln lassen statt Film aussuchen: Netflix testet lineares Programm

Die französische Netflix-Seite bekommt einen 24h-Stream. (Foto: Shutterstock/ chrisdorney)

Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

On-Demand-Inhalte haben traditionelles Fernsehen noch nicht komplett ersetzt. Netflix testet in Frankreich jetzt zum ersten Mal ein lineares Programm.

Streamen ist für viele das neue Fernsehen. Statt eines linearen Programms bieten Plattformen wie Netflix Inhalte on Demand. In Frankreich testet Netflix jetzt ein völlig neues System und startet einen eigenen linearen Kanal.

Am Donnerstag ist der Channel names Netflix Direct in mehreren Regionen Frankreichs gestartet. Abonnenten können ihn über die Netflix-Website anschauen. Im Laufe des Monats soll er überall in Frankreich verfügbar sein. Es handelt sich um eine browserbasierte Funktion: Die französische Website bekommt oben links einen neuen Button, der zum Echzeit-Stream führt.

Lineares Fernsehen weiterhin beliebt

24 Stunden am Stück sollen französische, europäische und internationale TV Shows und Filme laufen. Alle Inhalte stammen aus der Netflix-Bibliothek und sind nicht exklusiv über Direct verfügbar.

In Frankreich sei traditionelles Fernsehen sehr populär, schreibt Netflix. „Viele Zuschauer mögen die Idee eines Programms, bei dem sie nicht entscheiden müssen, was sie anschauen wollen.“ Mit dem neuen Kanal sollen die Nutzerinnen und Nutzer sich „von der Vielfalt des Netflix-Katalogs überraschen lassen.“

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Zu Plänen für weitere Sender oder weitere Länder hat Netflix sich nicht geäußert. Es bleibt abzuwarten, wie das neue Angebot angenommen wird.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder