News

Neuer Edge-Browser: Microsoft bereitet den Launch vor

Microsoft Edge mit neuem Logo. (Bild: Microsoft)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Der neue Edge-Browser von Microsoft kommt am 15. Januar 2020. Ab sofort können Entwickler ihre Addons, unter Chrome als Extensions bezeichnet, einreichen.

Inzwischen wissen wir einiges über den kommenden Edge-Browser. Er kommt am 15. Januar 2020 und wird als Windows-Update automatisch ausgerollt. Alle Nutzer mit einer Windows-10-Installation ab mindestens Version 1803 erhalten den neuen Browser ungefragt.

Blocker-Toolkit verhindert Auto-Update

Deshalb müssen Firmen das Blocker-Toolkit herunterladen und einsetzen. Das nämlich verhindert das automatische Update des Browsers weg von EdgeHTML hin zu Chromium. Dafür steht ein ausführbares Script und eine administrative Vorlage für die Gruppen-Policy bereit.

Addons aka Extensions können ab sofort eingereicht werden

Addons für den Browser können Entwickler ab sofort bei Microsoft einreichen. Dafür gibt es ein spezielles Partner-Portal, für das ein Developer-Account beim Redmonder Software-Riesen erforderlich ist.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Edge Addons: Microsofts Chrome Webstore (Screenshot: t3n)

Edge Addons: Microsofts Chrome Webstore (Screenshot: t3n)

Die Erweiterungen findet ihr im Edge-Browser an der gleichen Stelle wie im Chrome, nämlich unter dem Menüpunkt Erweiterungen. Von dort aus kommt ihr dann allerdings nicht in den Chrome Webstore, sondern in Micrososfts Addon-Store.

Chrome Webstore kann auch im Edge verwendet werden

Entwickler von Chrome-Extensions sollten ihre Erweiterungen ohne weitere Änderungen direkt als Zip-Archiv bei Microsoft einstellen können. Da die Systemarchitektur von Edge und Chrome fortan identisch ist, sind keinerlei Änderungen an den Extensions erforderlich, um sie zu Addons zu machen.

Konsequenterweise können auch die Extensions aus dem Chrome Webstore direkt in Edge installiert werden. Das muss lediglich durch den Nutzer einmalig erlaubt werden.

Dem Chrome Webstore könnt ihr die Installation von Extensions in euren Edge-Browser erlauben. (Screenshot: t3n )

Dem Chrome Webstore könnt ihr die Installation von Extensions in euren Edge-Browser erlauben. (Screenshot: t3n )

Zudem muss der Chrome Webstore manuell aufgerufen werden, weil Microsoft den eigenen Store als Standard setzt. Zum jetzigen Zeitpunkt findet ihr bei „Microsoft Edge Addons“, wie die Redmonder den Store gewohnt sperrig bezeichnen, hauptsächlich portierte Addons, die bislang für EdgeHTML konzipiert gewesen waren.

Wenn ihr euch selbst ein Bild vom neuen Edge-Browser machen wollt, könnt ihr immer noch die Beta-Version an dieser Stelle herunterladen.

Passend dazu: 

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Gerd John
Gerd John

Ich bin einer von den Betroffenen, die ungefragt WINDOWS EDGE aufs Auge gedrückt bekommen haben. Da mir die Art und Weise von WINDOWS nicht gefällt, meine Frage an Euch. Sendet Edge meine Daten an WINDOWS oder andere Einrichtungen in den USA, ohne dass ich das weiss. Ich bin darauf gekommen als ich im WORKS gearbeitet habe, ohne im Netz zu sein, und mein Rechner hat sich automatisch ins Netz eingewählt. Meine Skepsis ist nach oben offen. Wenn dem so ist, wie und durch was werde ich diesen Mist wieder los ? Besten Dank im vorab.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung