News

Mächtige Automationslösung auf Node.js-Basis: Das kann RobotJS

RobotJS ist eine Desktop-Automationslösung auf Basis von Node.JS. Wir verraten euch, was die Open-Source-Lösung alles kann.

RobotJS: Desktop-Automation auf Node.js-Basis

Lösungen, um über Skripte oder Makros Maus- und Tastatur-Eingaben zu automatisieren, gibt es viele. Der Texaner Jason Stallings wünschte sich jedoch eine Automatisierungslösung, die auf Node.js aufsetzt. Da er keine solche Lösung fand, entwickelte er kurzerhand selber eine.

Das Ergebnis nennt sich RobotJS und unterstützt OS X, Windows und Linux. Die Open-Source-Software kann Maus- und Keyboard-Eingaben ausführen und soll außerdem euren Bildschirm auslesen können. Letztere Funktion ist allerdings noch nicht vollständig implementiert.

Desktop-Automatisierung per Node.js: Dieses Tool setzt auf RobotJS. (Screenshot: GitHub)
Desktop-Automatisierung per Node.js: Dieses Tool setzt auf RobotJS. (Screenshot: GitHub)

RobotJS: Hier könnt ihr die Node.js-Automatisierungssoftware herunterladen

RobotJS steht unter der MIT-Lizenz. Ihr könnt die Software über die GitHub-Seite von RobotJS herunterladen. Dort könnt ihr euch auch an der Weiterentwicklung beteiligen. Wer sich für die Software interessiert, sollte auch das dazugehörige Wiki lesen.

Es gibt auch schon drei Tools, die auf RobotJS aufbauen. Bei einem davon handelt es sich um eine Screensharing-Lösung, während ihr mit der zweiten von eurer hier.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Alfred: Die 30 besten Erweiterungen für das Workflow-Wundertool“.

via news.ycombinator.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Mike

Setzt sich das bei t3n jetzt langsam aber sicher durch, dass die Artikel nur noch kleine Teaser für andere Webseiten werden?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung