News

Apple historisch: Alle offiziellen Fotos und Videos in einer Galerie

Erinnert ihr euch noch an das iBook? (Foto: Apple/Sam Gold)

Der Grafikdesigner Sam Henri Gold hat sich die Mühe gemacht und ein vollständiges Archiv aller Werbematerialien aus dem Hause Apple auf einem Google Drive erstellt. Das freut nicht nur Nostalgiker.

Apples Fotos, TV-Werbung, Interviews, Events, Zeitungsanzeigen – alles da

Alle werblichen Medien, die Apple jemals hat erstellen lassen, findet ihr im voluminösen Google-Drive-Archiv von Sam Henri Gold. Beginnend mit den 70ern des letzten Jahrhunderts hat Gold mit einem offensichtlichen Aufgebot an Fleiß und Mühe eine Galerie erstellt, die sowohl Videos wie auch Fotos und sogar Scans von Zeitungsanzeigen und Guidelines enthält.

Neben TV-Ads sind ebenso Videos enthalten, die zu speziellen Anlässen oder an speziellen Orten erschienen sind, etwa die Videos der WWDC, Interviews oder Darstellungen von Apple-Stores rund um die Welt. Für Apple-Fans ist die Sammlung natürlich ein Muss, aber auch alle anderen Computer-Enthusiasten kommen auf ihre Kosten. Immerhin handelt es sich hier um ein Stück Computer-Zeitgeschichte.

Apple nostalgisch: Gold präsentiert seine übersichtlich sortierte Riesensammlung

Gold sammelt nach eigenen Angaben schon seit langem Apple-Promotionals. Ernsthaft zu füllen begann er seine Galerie mit dem Auslaufen des Youtube-Kanals „Every Apple Video“ vor einigen Jahren.

Gold hat seine Sammlung sehr übersichtlich nach Dekaden und Jahren sortiert. Darin finden sich dann weitere Ordner, etwa nach Videos und Fotos getrennt, sowie weitere Kategorisierungen nach Event. Nostalgisch ist nicht nur der Inhalt des Drives, sondern auch die Art der Navigation. Ihr klickt euch durch einzelne Ordner und öffnet einzelne Dateien. Wie Win95 ist das denn?

Next 1989: Der komplette Produktkatalog

Wie es der Zufall will, hat auch ein anderer Hobby-Historiker namens Kevin Savetz einen alten Produktkatalog der Firma Next aus dem Jahre 1989 komplett eingescannt und auf Archive.org verfügbar gemacht. Auch hier kommen Nostalgiker auf ihre Kosten.

Die Tastatur eines Next könnte auch heutzutage noch so auf den Tischen der Hipster liegen. (Scan: Kevin Savetz)

Next ist das von Steve Jobs nach seinem Rauswurf bei Apple im Jahre 1985 gegründete Unternehmen, das er bis zu seiner Rückkehr zu Apple im Jahre 1997 führte. Es ist erstaunlich, wie nah die Next-Produkte dem waren, was wir noch heute als Apple-Produkte wahrnehmen. Apple in der zweiten Jobs-Ära ist von der gesamten Ästhetik her eher ein Nachfolger von Next als eine Fortführung der Firma Apple aus den 70ern und 80ern.

Kevin Savetz ist übrigens ein Jäger und Sammler, was alte Computer betrifft und hat eigenen Angaben zufolge bereits mehrere Zehntausend Seiten alter Computermagazine und Kataloge eingescannt. Auch diese Arbeiten findet ihr teilweise auf Archive.org. Nicht zuletzt ist Savetz einer der Hosts von Antic, dem Atari-8-Bit-Podcast.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Michael
Michael

Ich verstehe die Aussage „Wie 1995 ist das denn?“ bzgl. der Navigation? Da es sich um ein „Chronologisches Archiv“ handelt, ist dies so gesehen die beste Archivierungsform die man ohne Zusatzsoftware gestalten kann. Ja es ist nicht so „hipp“ und „fancy“ wie t3n es vielleicht mag, jedoch hier ging es dem „Archivar“ mehr um Effizienz und Effektivität, was der ganze hippe und fancy kram nicht bietet. Old School rocks

Antworten
Dieter Petereit

Absolut richtig. Ich meinte das positiv.

Antworten
Jochen C.
Jochen C.

Google drive ist nicht mehr aufrufbar :-(

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung