Fundstück

Für Achtziger-Fans: Demnächst gibt es einen Walkman mit Bluetooth

So stellen sich die Macher von It's Ok Romantik vor. Ein Tonträger mit begrenzter Spielzeit, den man sogar anfassen kann. Für die Übertragung zum Kopfhörer darf dann aber trotzdem Bluetooth eingesetzt werden. (Foto: Ninm Lab)

Das Startup Ninm Lab verbindet mit seinem Walkman „It’s Ok“ Achtziger-Flair und Bluetooth-Technologie. Mit einem integriertem Mikrofon lassen sich persönliche Nachrichten auf Kassette aufnehmen.

Smartphones und Messenger für niemals abreißende Kommunikation, Streamingdienste, mit denen sich unerschöpfliche Mengen an Musik abrufen lassen – die technische Alltagsausstattung der Gegenwart ist genauso praktisch wie unromantisch. Das Startup Ninm Lab will mit der Wiederbelebung des Walkman offenbar ein Gegengewicht zum schnelllebigen und oberflächlichen Zeitgeist setzen. Dafür bringt es im Dezember einen Kassettenspieler mit dem Namen It’s Ok auf den Markt, der sich dank Bluetooth 5.0 auch mit neueren Speakern und Kopfhörern verbinden lässt.

Retro-Trend: Die Verkaufszahlen von Kassetten nahmen in den vergangenen Jahren wieder zu. Passend dazu gibt es jetzt einen modernisierten Walkman. (Foto: Ninm Lab)

Im Werbevideo läuft eine junge Frau durch eine hektische Straße voll Leuchtreklame. Kopfhörer auf, Knopf gedrückt, Musik erklingt, sie beginnt zu tänzeln. Später liegt sie in ihrem von pinkem Licht durchfluteten Zimmer, schaut nachdenklich Fotos oder Briefe an, den Walkman auf der Brust, jetzt kommt die Musik aus Bluetooth-Boxen. Die Kampagne für das tragbare Kassettenabspielgerät It’s Ok wirbt mit melancholischer Romantik und einer ordentlichen Portion Achtziger-Nostalgie für das zwischenzeitlich verschwundene Gadget. Der erste Walkman kam 1979 heraus, in den 1980ern gehörte er zur Grundausstattung trendbewusster Jugendlicher. Doch dann kamen CDs und der Discman und wenig später der MP3-Player mit seinem großen Speichervolumen auf den Markt. Der Walkman geriet in Vergessenheit.

Mit analoger Technik gegen die Schnelllebigkeit

Ein großer Verlust, wenn man den Machern von It’s Ok Glauben schenkt. Die beschwören das Lebensgefühl der Achtziger und die begrenzten Möglichkeiten eines 60-minütigen Tapes als Träger von Romantik und Tiefsinn wieder herauf. Über die eigene Musikauswahl, die damals erst noch auf Kassetten überspielt werden musste, bevor man sie überall hin mitnehmen konnte, heißt es in der Kampagne: „Sie begleitete uns in Zeiten des Glücks und heilte uns in Zeiten der Traurigkeit. Die prächtige Ära der Achtziger, nach der sich die Menschen sehnen, das war die Zeit, in der Musik noch Gewicht hatte.“

Auch Kommunikation soll mit dem neuen Gadget wieder bedeutungsvoller werden. Denn die mitgelieferte Blanko-Kassette hat im Gegensatz zu den unbegrenzten Möglichkeiten eines Smartphones nur 60 Minuten Laufzeit, sodass „nur der signifikanteste und bedeutungsvollste Dialog aufgenommen wird“. Die Kassette kann einem wertgeschätzten Menschen als physisches Objekt übergeben werden, wie damals in den Achtzigern die selbstbespielten Mixtapes. Das ist schon romantischer als eine Spotify-Playlist, durch die man schnell durchzappen kann.

Einen Markt für den modernisierten Walkman scheint es zu geben. Die Kickstarter-Kampagne hat vier Tage nach ihrem Launch schon mehr als 530 Unterstützer gefunden. Damit ist mehr als das Dreifache des Finanzierungsziel erreicht. Besonders groß ist das Interesse in den USA, in Japan und Hongkong, aber auch aus Deutschland sind schon 21 Leute dabei.

 

Der Walkman It’s OK ist anschlussfähig für Kopfhörer mit 3,5 mm-Klinke ebenso wie für Bluetooth-Geräte. (Foto: Ninm Lab)

Achtziger-Nostalgie und Retro-Welle

Erstklassigen Musikgenuss dürfte niemand vom Mono-Sound und den akustischen Möglichkeiten einer Kassette erwarten. Aber das Gerät reiht sich bestens ein in diverse Retro-Trends der vergangenen Jahre und ist dank Bluetooth sogar anschlussfähig an die die technische Gegenwart. Auch die Kassette als Musikträger hatte zuletzt ihr Comeback. Während experimentelle und weniger bekannte Künstler nie aufgehört haben, Musik auf Kassetten zu veröffentlichen, dringt die Kassette vor allem mit Soundtracks zu Filmen wie Bohemian Rhapsody oder Serien wie Stranger Things wieder mehr in den Mainstream.

Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne ist der Walkman It’s Ok aktuell für 588 Hongkong Dollar (ungefähr 67 Euro) zu haben, ab Dezember soll er ausgeliefert werden. Es gibt ihn in weiß, rosa und dunkelblau, der Deckel ist transparent. Der Kassettenspieler ist ausgestattet mit einer 3,5 mm-Audiobuchse, Bluetooth 5.0 und einem integrierten Mikrofon und lässt sich über fünf Tasten steuern. Der Sound ist Mono. Das Gerät wird mit zwei Batterien des Typs AA betrieben.

Das könnte dich auch interessieren:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Basti
Basti

Leider widerspricht der Hersteller niemanden in den Kommentaren, dass das Gerät eigentlich nur dieser billige Player + BT-Modul zu sein scheint:

https://www.amazon.com/Byron-Statics-Recorders-Lightweight-Batteries/dp/B07JWC2624?th=1

In dem Fall würde ich dringend davon abraten „so viel“ Geld dafür auszugeben.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung