Fundstück

Nicht nur in Coronazeiten essenziell: Google spendiert drei Fachbücher zum Design verlässlicher Systeme

Über Ostern ist Zeit zum Lesen.(Grafik: Shutterstock / Mascha Tace)

Die Coronakrise zeigt, dass ein zuverlässiges Webhosting ein kritischer Faktor für jede Website ist. Das gilt natürlich besonders für solche mit essenziellen Informationen. Passend zum Thema verschenkt Google zurzeit drei Fachbücher aus dem O’Reilly-Verlag.

Was ist wichtig an einer Website? Natürlich die enthaltenen Informationen – werdet ihr spontan antworten. Tatsächlich wird heutzutage jedoch eine ganze Reihe an Faktoren als mindestens ebenso wichtig erachtet. Manchmal fällt der Fokus auf die Inhalte sogar ob der Begeisterung für eine neue Technologie ganz hinten rüber.

Ein sicheres und verlässliches System ist nicht nur in Coronazeiten wichtig

In einer Krise wie der aktuellen Coronapandemie stellen wir dann fest, dass es doch letztlich nur und ausschließlich darum geht, die auf einer Website enthaltenen Informationen tatsächlich bekommen zu können. Das kann sehr puristisch geschehen, indem lediglich mit HTML und CSS gearbeitet wird. Es kann aber auch mit sehr spezifischem Knowhow zu Werke gegangen werden, um ein sicheres und verlässliches System aufzubauen. Solche Systeme müssen dann nicht notwendigerweise ausschließlich Webseiten sein.

Google verschenkt aktuell drei Fachbücher aus dem O’Reilly-Verlag, die sich allesamt mit Strategien befassen, die zu einem sicheren und verlässlichen System führen. Die Werke stehen über eine spezielle Landing-Page zu Site Reliability Engineering (SRE), also der Technik zur Erstellung verlässlicher Sites, bereit. Alle Werke sind von einem Autorenteam rund um Googles technische Redakteurin Betsy Beyer verfasst und bilden das Thema rundum ab.

Building Secure and Reliable Systems

Dieses Buch stellt Google als PDF, Epub und Mobi zur freien Verfügung. Damit ist es auf allen gängigen Readern nebst Reader-Apps bequem zu konsumieren.

Inhaltlich befasst sich das Werk auf 500 Druckseiten mit Grundlagen und Best Practices, also beispielhaft sicheren und verlässlichen Systemen. Dabei befassen sich Beyer und ihre Mitautoren auch mit fast schon philosophischen Fragen, wie jener, ob ein System als sicher gelten kann, wenn es nicht zu 100 Prozent verlässlich ist und umgekehrt.

Das Buch schlägt einen großen Bogen vom Design und die Implementation bis hin zum Betrieb und der Absicherung moderner Systeme.

The Site Reliability Workbook

Im „Site Reliability Workbook“ betrachten die Autoren neben den Erfahrungen, die Google mit den eigenen Cloud-Systemen sammeln konnte, auch Beispiele großer Google-Cloud-Kunden wie Evernote oder der New York Times. Das Buch ist als Arbeitsbuch konzipiert, das sich sehr nah an der Praxis orientiert.

Das Werk ist mit 512 Druckseiten ebenfalls ein Schwergewicht. Es kann über die oben genannte Landing-Page in einer HTML-Fassung kostenlos gelesen werden. Die ist auch Smartphone-tauglich.

Site Reliability Engineering

In „Site Reliability Engineering“ befassen sich die Autoren auf 524 Druckseiten damit, wie Google seine Produktivsysteme betreibt. Hauptautor ist Niall Murphy, der für den ordnungsgemäßen Betrieb der Google Ads-Instanzen zuständig ist. Dabei dürfte es sich neben der Suchmaschine um das Produktivsystem handeln, das für den Konzern die meiste Bedeutung besitzt.

Auch „Site Reliability Engineering“ kann über die oben genannte Landing-Page in einer (Smartphone-tauglichen) HTML-Fassung kostenlos gelesen werden.

Auch interessant: Cross-Site-Scripting und mehr verhindern: Sichere Websites durch Security-Header

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung