News

Kicker-Ersatz fürs Büro: Pong kommt als Tisch-Variante

(Foto: Gerardo Orioli / Kickstarter)

Pong kommt zurück: Der Spieleklassiker wird in einer Tischversion neu aufgelegt. Wir werfen einen Blick auf die ungewöhnliche Kicker-Alternative.

Pong-Tisch arbeitet mit Magneten

Obwohl es zuvor schon andere Computerspiele gab, zählt Pong zu den wohl bekanntesten Games der Videospiel-Frühphase. Das Spiel kam erstmals 1972 auf den Markt und hat mit seiner extrem simplen Grafik rein optisch nicht mehr viel gemein mit den Games der heutigen Zeit. Die einfache Optik macht es aber wiederum ideal für eine aktuelle Adaption des Spiels, bei der Pong direkt in einen Couchtisch integriert wird.

Der Pong-Tisch bringt den Spieleklassiker zurück. (Foto: Gerardo Orioli / Kickstarter)

Statt das Spiel über ein Display darzustellen, setzen die Macher des Pong-Tischs auf Magnete. Die sorgen für die Bewegung des rechteckigen Ball-Ersatzes. Ganz auf optische Spielereien verzichtet der Tisch jedoch nicht: Er zeigt den aktuellen Spielstand direkt auf der Spielfläche an. Wenn ihr gerade nicht spielt, wird hier die Uhrzeit angezeigt. Außerdem sind LED-Lichter im Rand des Tisches untergebracht.

Galerie: Der Pong-Tisch in Bildern

1 von 5

Pong-Tisch ist nicht ganz billig

Der Pong-Tisch soll über Kickstarter finanziert werden. Dort wird er für 1.100 US-Dollar angeboten. Dazu kommen nochmal 75 Dollar für den Versand nach Europa sowie 19 Prozent Mehrwertsteuer. Wer auch noch eine passende Sitzgelegenheit sucht, kann sich über die Kampagne auch zwei Sitzhocker mit aufgedrucktem Atari-Logo für 80 Dollar sichern.

Die Crowdfunding-Kampagne läuft noch bis zum 13. April 2017. Das Finanzierungsziel von 250.000 Dollar hat die Kampagne bereits erreicht. Ausgeliefert werden soll der Pong-Tisch ab Dezember 2017. Eine Garantie dafür gibt es wie üblich bei solchen Crowdfunding-Projekten aber leider nicht.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung