Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Listicle

6 Programmierer-Typen im Kurzprofil – welcher bist du?

(Foto: TheVerge)

Wir haben sechs Programmierer-Typen identifiziert, mit denen man häufiger zusammenarbeitet. Vom MacGyver bis zum Rain Man – welcher bist du?

Wer mit Programmierern zusammenarbeitet oder vielleicht sogar selber Programmierer in einem mehrköpfigen Team ist, kennt natürlich seine Pappenheimer. Nicht jeder Mensch ist gleich, dennoch verhalten sich viele Kollegen in vielen Aspekten fast schon kategorisch: es gibt die Macher, die Faulen, die Perfektionisten oder auch die Schlampigen – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Wir haben in diesem Artikel versucht, die allseits bekannten Programmierer-Typen zu identifizieren. Welcher bist du? Und welcher Typ fehlt dir noch?

Programmierer-Typ #1: Jesse Pinkman

Der Programmierer-Typ „Jesse Pinkman“ weiß häufig gar nicht, was er tut. (Foto: Tumblr)
Der Programmierer-Typ „Jesse Pinkman“ weiß häufig gar nicht, was er tut. (Foto: Tumblr)

Dieser Typ weiß oft gar nicht so richtig, was er tut. Er googelt sich durch die Gegend und kopiert die Code-Ratschläge anderer Entwickler wenig kreativ von einem Ort zum anderen – quasi immer dorthin, wo es offensichtlich sinnvoll sein dürfte. Häufig hat er Glück und das Ganze lässt sich irgendwie an den Mann bringen, aber genauso oft schickt er Stoßgebete in den Himmel und ist dankbar dafür, dass es Backups gibt. Er verbringt die meiste Zeit auf Stack-Overflow.

Programmierer-Typ #2: MacGyver

Der Programmierer-Typ „MacGyver“ findet für alles eine schnelle Lösung. (Foto: TheVerge)
Der Programmierer-Typ „MacGyver“ findet für alles eine schnelle Lösung. (Foto: TheVerge)

Dieser Entwickler versteht es, seine Aufgaben schnell und effizient zu lösen. Gebt ihm ein Problem, einen Computer und etwas Kaffee und in wenigen Minuten läuft alles wieder rund. Wobei „rund“ nicht heißt, dass es perfekt wird. Genau wie MacGyver arbeitet er nur mit dem, was momentan zur Verfügung steht, und an dem, was momentan seine Aufmerksamkeit braucht. Er interessiert sich wenig für die perfekte Code-Qualität seiner Zeilen, geschweige denn für die, der anderen Kollegen. Er wird alles fixen – jedoch nur mit Duct-Tape.

Programmierer-Typ #3: Tatortreiniger

Der Programmierer-Typ „Tatortreiniger“ räumt da auf, wo anderen Kollegen übel wird. (Foto: Sandra Hoever, Wikipedia / CC-BY-SA-3.0)
Der Programmierer-Typ „Tatortreiniger“ räumt da auf, wo anderen Kollegen übel wird. (Foto: Sandra Hoever, Wikipedia / CC-BY-SA-3.0)

Dieser Entwickler-Typ wird früher oder später über den Code von MacGyver stolpern und die Sauerei aufwischen. Er muss das tun, denn er bekommt sonst Juckreiz am ganzen Körper. Er kann keine Code-Zeile unangefasst lassen, sofern er eine schmutzige Lösung darin erkennt. Und im Grunde erkennt er überall Schmutz. Somit kann er enorm viel Zeit mit der Reinigung weniger relevanter Code-Schnipsel verbringen als mit der Problemlösung an sich. Es muss eben alles schön sauber sein.

Programmierer-Typ #4: Rain Man

Der Programmierer-Typ „Rain-Man“ lebt den Code. (Screenshot: YouTube)
Der Programmierer-Typ „Rain-Man“ lebt den Code. (Screenshot: YouTube)

Der Rain Man ist ein außergewöhnlicher Typ. Er erkennt das Problem schnell und er löst es auf die denkbar eleganteste Weise. Der Rain Man atmet Code. Er sitzt zwar einen ganzen Tag an einem Problem, für das MacGyver vermutlich nur eine Stunde gebraucht hätte. Dafür ist aber alles einwandfrei. Somit ähnelt Rain Man auch etwas dem Tartortreiniger, jedoch kann er nicht mit dem Schund anderer arbeiten. Er braucht seine eigenen Codezeilen. Lieber löscht er alles und setzt es neu auf, als dass er irgendwo rumdoktert.

Programmierer-Typ #5: Howard Hughes

Der Programmierer-Typ „Howard Hughes“ verbringt seine Zeit fast ausschließlich damit, neue Dinge auszuprobieren. (Screenshot: YouTube)
Der Programmierer-Typ „Howard Hughes“ verbringt seine Zeit fast ausschließlich damit, neue Dinge auszuprobieren. (Screenshot: YouTube)

Der Typ ist eine ganz spezielle Programmierer-Sorte. Niemand weiß nämlich, wie hochwertig sein Code wirklich ist, da er selten etwas im Hier und Jetzt abliefert sondern eher in der Zukunft lebt. Er verbringt seine Zeit fast ausschließlich damit, neue Dinge auszuprobieren: beispielsweise Editoren, Frameworks, Programmiersprachen und sogar Tastaturen. Quasi alles, was morgen interessant sein könnte, jedoch heute relativ wenig beisteuert. Für praktische Arbeiten hat er schlicht keine Zeit.

Programmierer-Typ #6: Gandalf

Der Programmierer-Typ „Gandalf“ trägt, ob Winter oder Sommer, immer einen Umhang beziehungsweise langen Mantel. (Screenshot: Youtube)

Dieser Programmierer-Typ sieht nicht nur aus wie Gandalf in der Herr der Ringe – er trägt einen bis zum Knie reichenden Bart, einen doof aussehenden Hut und, ob Winter oder Sommer, einen Umhang beziehungsweise langen Mantel –, er ist auch genauso geschickt bei der Arbeit wie der Magier. Unglücklicherweise muss das Team stundenlang seinen Geschichten lauschen, wie er den anspruchsvollen Weg vom Zauberlehrling bis zum Großmeister genommen hat – natürlich zu Fuß, bergauf und das Ganze auch noch im Tiefschnee. Der Gandalf-Typ kann was, fordert aber auch den Respekt dafür ein. So oft es geht.

Übrigens, wenn ihr auch Spaß an der Typisierung von Personengruppen habt, empfehlen wir euch auch den t3n-Artikel: „Morgens in der Bahn: 5 Pendler-Typen, die mir jeden Tag begegnen – vom Karrieristen bis zum Schläfer“

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Ursinho

Bin ich der einzige dem es auffällt dass man für Gandalf nicht abstimmen kann?
Wenn schon Cliches dann bitte vollständig. Am Schluss fällt das noch in irgendeine Statistik.

Antworten
bloombullet

Als Frau habe ich nicht einmal bemerkt, dass nur männliche Typen vorgestellt werden. Komm mal wieder runter..

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.