Ratgeber

Schneller Git-Einstieg – mehr als diese Befehle brauchst du nicht

Alle wichtigen Befehle, die du bei der Verwendung von Git brauchst. (Grafik: Shutterstock/Teguh Jati Prasetyo)

Wer ein Programmierprojekt angeht, wird früher oder später auch auf Git treffen. Wir haben dir eine einfache Übersicht über alle wichtigen Befehle zusammengestellt. Damit gelingt dein Einstieg garantiert.

Git ist ein Versionskontrollsystem, das im Bereich der Entwicklung unabdingbar geworden ist. Es hilft euch, die Übersicht über die Historie eures Codes zu behalten. Damit kann ein alter Stand einfach wieder hergestellt werden. Auch die Zusammenarbeit mit anderen Entwicklern wird dadurch vereinfacht.

Wer allerdings in das Thema einsteigt, kann sich schnell überfordert fühlen. Bevor du versuchst, dich auf den erstbesten grafischen Git-Client zu stürzen, solltest du Folgendes beachten: Sie haben häufig den Nachteil, dass du keinen richtigen Überblick über die ausgeführten Befehle hast. Wenn irgendwo etwas falsch ausgeführt wurde oder manuell angepasst werden muss, dann kannst du nur schwer eingreifen. Deshalb kann man alle nötigen Git-Befehle auch über das Terminal ausführen. Wir haben dir eine einfache Übersicht zusammengestellt mit allem, was du brauchst, damit dein Git-Einstieg gelingt.

Git-Projekt aufsetzen

Navigiere in deinem Terminal zu deinem Projekt beziehungsweise in das Verzeichnis, in dem dein Projekt liegen soll. Nun kannst du ein neues Git-Repository aufsetzen:

git init

Falls bereits ein lokales oder entferntes Repository existiert, kannst du es ganz einfach in den gewünschten Ordner kopieren.

# lokaler Klon
git clone /pfad/lokales/repo /pfad/ziel
# entfernter Klon
git clone https://gitExample.com/user/repository.git

Auch über SSH ist möglich, wenn du einen SSH-Key angelegt hast.

git clone user@server:/pfad.git

Remote Repositories

Generell werden erstmal alle Repositories, die nicht lokal sind, als Remote Repository bezeichnet. Dein geklontes Repository heißt origin. Du kannst zusätzlich weitere Repositories bekanntmachen, um damit Dateien auszutauschen.

# Fügt Repository von url mit name hinzu
git remote add name url
# Zeigt Liste aller bekanntgemachten Repositories
git remote

Falls du bislang nur mit git init ein lokales Repository erstellt hast, kannst du ein entferntes Repository bekanntmachen, indem du ein Remote Repository mit dem Namen origin hinzufügst.

git remote add origin https://gitExample.com/user/repository.git

Änderungen hochladen

Dein lokales Repository umfasst nicht nur deine Dateien. Es gibt den Head, der sich deinen letzten Commit merkt, sowie den Stage, wo deine Dateien landen, wenn du sie mit dem Add-Befehl vormerkst. Dateien in dein entferntes Repository kannst du folgendermaßen hochladen:

1. Geänderte Dateien zum Stage hinzufügen

git add datei # Fügt einzelne datei hinzu
git add * # Fügt alle geänderten Dateien hinzu

2. Commit mit Dateien aus dem Stage erstellen

git commit -m "nachricht"
# Der 1. Schritt kann übersprungen werden,
# wenn alle geänderten Dateien hinzugefügt werden sollen
git commit -a -m "nachricht"

3. Zum entfernten Repository pushen

# Pusht deinen Commit auf branch zum Repository remote
git push remote branch
# Pusht auf Master-Branch zum Origin-Repository
git push origin master

Warum du mehr als einen Branch brauchst

Wie du bei dem Push-Befehl gesehen hast, muss immer ein Branch angegeben werden. Beim Erstellen eines Git-Repository gibt es standardmäßig immer einen Master-Branch. Von diesem ausgehend kannst du jedoch weitere Branches erstellen, dort Änderungen unabhängig vom Master-Branch pushen und später wieder zusammenführen (mergen). Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn du mit mehreren Entwicklern an einem Projekt arbeitest. So könnte es verschiedene Feature-Branches geben, wodurch jeder unabhängig und ausgehend von einer bestimmten Code-Version arbeiten kann.

# Erstellt einen neuen Branch mit dem Namen feature
# und wechselt direkt zu diesem
git checkout -b feature
# Branches löschen funktioniert mit dem Branch-Befehl
git branch -d feature
# Den Branch wechseln (hier zum Branch master)
git checkout master

Wenn du einen Branch erstellst, ist er erstmal nur lokal verfügbar. Um ihn auch auf dem entfernten Repository zur Verfügung zu stellen, greifst du erneut auf den Push-Befehl zurück.

# Pusht den Branch feature auf das Repository origin
git push origin feature
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung