News

Search On: Google verbessert Suchmaschine durch KI-Modelle

Google verbessert Suchmaschine mit Künstlicher Intelligenz (Foto: Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Google setzt neue KI-Technologien ein und erweitert damit die Fähigkeiten der Suchmaschine. Auf dem Live-Event „Search On“ hat der Konzern sie erklärt.

Jede zehnte Anfrage auf Google ist falsch geschrieben. Daher hat der Marktführer einen neuen Rechtsschreib-Algorithmus entwickelt, der mit tiefen neuronalen Netzen arbeitet. Diese Änderung verbessere die Korrektur stärker als jede andere der letzten fünf Jahre, betont der Konzern bei seiner Präsentation.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Der Suchmaschine gelingt es künftig auch, einzelne Passagen zu indizieren. Dadurch kann sie die Relevanz der Textstücke bewerten und zu besseren Ergebnissen führen. Google spricht von einer Verbesserung von sieben Prozent in allen Sprachen, sobald man die Technologie weltweit eingeführt habe.

Durch das Indizieren von Textpassagen, will Google die Suchergebnisse verbessern.

Durch das Indizieren von Textpassagen, will Google die Suchergebnisse verbessern. (Bild: Google)

Ab Ende des Jahres identifiziert die Suche Unterthemen um ein angefragtes Interesse. Bei breiten Themen steige so die Vielfalt an Inhalten, berichtet das Unternehmen.

Google hilft bei Corona-Pandemie

Schon vor längerer Zeit kündigte Google eine Funktion in Google Maps an, die überfüllte Nahverkehrsmittel und Plätze anzeigen soll. Die hat der Konzern nun in den Routenplaner integriert und dabei die weltweite Abdeckung verfünffacht. Man habe mehr Außenbereiche hinzugenommen. Als Beispiele nennt die Präsentation Strände, Parks, Tankstellen und Geschäfte.

Google Maps zeigt Sicherheitsregeln aufgrund von Corona (Grafik: Google)

Google Maps zeigt Sicherheitsregeln aufgrund von Corona. (Bild: Google)

Zudem liefert Google nun Live-Infos zu Sicherheitsmaßnahmen in der Suchmaske und in Maps nach. Sie informieren Kunden darüber, ob sie in einem Betrieb eine Maske tragen, eine Reservierung vornehmen oder sich Temperaturkontrollen unterziehen lassen müssen.

Suchmaschine erkennt Schlüsselmomente in Videos

Ein neuer Ansatz hilft Google in Zukunft dabei, das Kerngeschehen in Videos zu identifizieren. Diese Momente können Betrachter künftig mit Tags markieren, zwischen denen sie frei navigieren dürfen. Der Suchmaschinen-Gigant arbeitet seit 2018 an einer offenen Wissensdatenbank, die verschiedene statistisch-relevante Quellen speisen. Google nennt unter anderem den US-Zensus und die Weltbank. Die Informationen hat der Betreiber zusammengeführt und stellt sie jetzt per Suchmaschine zur Verfügung.

KI-Technologie ermöglicht Googe, bestimmte Videopasssagen zu identifizieren.

KI-Technologie ermöglicht Google, bestimmte Videopasssagen zu identifizieren. (Bild: Google)

„Pinpoint“ heißt ein neues Werkzeug, das Journalist*innen dabei helfen soll, Hunderttausende Dokumente zu sichten. Häufig genannte Personen, Orte und Organisationen identifiziert das Tool automatisch und organisiert sie. Journalist*innen können sich für den Dienst ab sofort anmelden.

Verbesserungen kündigt Google zudem für Google Lens und AR-Funktionen innerhalb der Suche an. Der Konzern betont, man führe Jahr für Jahr Tausende Neuerungen ein, um die Google-Suche zu verbessern. Zudem biete man erstklassigen Datenschutz. Die meisten Verbesserungen setzt Google zunächst in den USA um.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung