Anzeige
Anzeige
Reportage
Artikel merken

Selbsttest – 3 bis 4 Stunden soll es dauern, bis die Infusion „richtig reinkickt“

Boostern mal anders: In Berlin Mitte bietet Reviv Infusionen und Booster-Shots im Spa-Ambiente an. Wir haben die Therapie aus Miami getestet.

Von Insa Schniedermeier
4 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Bevor man die Reviv-Infusion gelegt bekommt, werden die medizinische Vorgeschichte und der Blutdruck überprüft. 

Ich hänge am Tropf. Freiwillig. Allerdings befinde ich mich nicht im Krankenhaus, sondern im Flagship-Store von Reviv auf einer extra großen Couch in der Berliner Linienstraße, mitten in Mitte. Auch der Infusionsständer sieht nicht nach Charité aus, sondern eher nach Vitra.

Anzeige
Anzeige

Reviv ist ein Lifestyle- und Wellness-Unternehmen aus Amerika, das Infusionsbehandlungen, „Shots“, also Impfungen, und DNA-Analysen in einem privaten Spa-Setting ohne vorherigen Arztbesuch anbietet. Das fancy Ladenlokal mit der großen Fensterfront ist in hellen Farben gestaltet, mit Lichteffekten in Pink und Lila. Im Hintergrund läuft Lowkey-Technomusik.

1.000ml „Megaboost“ per Infusion – was kann die Therapie aus Miami?

Der Store in der Linienstraße.

In den gleichen Räumlichkeiten wie Reviv befindet sich auch eine Schönheitsklinik namens Yousthetics, für minimalinvasive Eingriffe wie Lippenaufspritzen oder Botox. Daniel Doherr, der Geschäftsführer des Berliner Flagship-Stores, nennt das Konzept einen „Departmentstore für medizinische und ästhetische Behandlungen“.

Anzeige
Anzeige

Von Miami nach Berlin

Reviv wurde 2012 in Miami gegründet und konnte inzwischen auf weltweit rund 80 Standorte anwachsen. Zu den Kund:innen gehören Menschen mit Selbstoptimierungswunsch, Junggesell:innen-Abschiede, Geschäftsleute mit Jetlag oder Partygäste mit Hangover. Der Berliner Store war der erste in der DACH-Region. Neben den Infusionen im Store werden von Reviv auch Haus- und Hotelbesuche angeboten, „Concierge-Service“ heißt das. Besonders Promis würden diesen Service buchen. „Wir wurden aber auch schon für Meetings oder Gartenparties bestellt“, erinnert sich Geschäftsführer Doherr.

Anzeige
Anzeige
Die Bestseller-Infusionen von Reviv versprechen mehr Schönheit und ein stärkeres Immunsystem.

Die Bestseller-Infusionen von Reviv versprechen mehr Schönheit und ein stärkeres Immunsystem. (Bild: Reviv)

Kennengelernt habe Doherr das Konzept Ende 2018 in England. Damals sei es ihm „selbst nicht so gut gegangen“, doch der „Royal Flush“ habe ihn gerettet. Der Royal Flush ist eine Kombi aus Anti-Aging, Recovery und Immunbooster und mit seinen 349 Euro der Ferrari unter den Infusionstherapien. „Die Erkältung war danach wie weggeblasen“, erinnert sich Doherr.

„Das ist eine super Thematik gerade“

Überzeugt von seiner eigenen Erfahrung, eröffnete Doherr im November 2019 den Store in der Linienstraße. Kurz vor der Corona-Pandemie also. Aufgrund des medizinischen Backgrounds konnte der Store die meiste Zeit geöffnet bleiben. Zwischenzeitlich bot Reviv auch Corona-Tests an, als Extraservice quasi – allerdings nur für Privatzahler:innen.

Anzeige
Anzeige
Daniel Doherr, Geschäftsführer des Berliner Reviv-Stores. (Bild: Reviv)

Daniel Doherr, Geschäftsführer des Berliner Reviv-Stores. (Bild: Reviv)

Durch die Corona-Pandemie habe das Thema Gesundheitsprävention insgesamt an Bedeutung gewonnen. „Das ist eine super Thematik gerade“, sagt Doherr. Trotzdem würde Deutschland im Bereich Präventivmedizin im Vergleich zu England oder den USA noch hinterherhinken. Er sagt: „Das erste, was der Deutsche denkt, ist: An eine Infusion hängst du dich, wenn du krank bist.“

Doherr selbst kommt aus dem Hospitality- und Real-Estate-Bereich. Er gönnt sich alle zwei Wochen die Megaboost-Infusion. Pauschal könne man aber nicht sagen, wie oft man die Reviv-Infusionen machen sollte: „Die medizinisch korrekte Antwort ist, dass man die Infusionstherapie immer individuell auf die Bedürfnisse und die Ernährung der Kund:innen abstimmen muss“, sagt Doherr.

Und: „Es kommt auch immer auf das Ziel an. Bei den Beauty-Infusionen kann eine Kur Sinn machen, wo man gerade am Anfang ein- bis zweimal pro Woche eine Infusion bekommt. Da bringt es nichts, wenn jedes Mal ein Monat dazwischen liegt.“ Die Hangover-Infusion mache man ja auch nur, wenn man verkatert ist.

Anzeige
Anzeige

1.000 Milliliter Megaboost, bitte

Ich bekomme die Megaboost-Infusion, die es als „Mini“-Infusion für 79 Euro oder als normale Größe für 199 Euro gibt. Sie ist gelb und umfasst lässige 1.000 Milliliter. Vorher musste ich eine kurze Voruntersuchung von einem Arzt durchlaufen, bei der Vorerkrankungen abgefragt und mein Blutdruck gemessen wurden. Zwei Ärzt:innen arbeiten in dem Store – beziehungsweise „Medical Directors“, wie sie bei Reviv heißen.

Der Megaboost sei die „go to“-Infusion, erfahre ich von Doherr, „mit viel Vitamin C, einem Vitamin-B-Komplex, extra Vitamin B12, Antioxidantien, Zink und etwas Magnesium für den Muskelstoffwechsel“. Merken würde man nichts, außer vielleicht vom Magnesium – „das kann einen leichten Flush-Effekt machen, also ein Wärmegefühl erzeugen“. Let’s see. 45 Minuten läuft die Infusion.

Die Rezepturen für die Infusionen und Shots werden von Reviv selbst entwickelt und enthalten verschiedene Mikronährstoffe. Bei den Supplements würden sich die Infusionen nur auf wasserlösliche Vitamine beschränken, fettlösliche – also die Vitamine E, D, K, A – könnten nicht gegeben werden. In England sei teilweise auch Medizin im Tropf wie Kortison oder Schmerzmittel, berichtet Doherr. Möglich sei das, da jeder Behandlung eine Anamnese zugrunde liegt und das entsprechende medizinische Fachpersonal vor Ort ist.

Anzeige
Anzeige

Was bringt die Infusion?

45 Minuten später. Die Infusion ist inzwischen aus dem Tropf und komplett in meine Ader geflossen. Ich fühle mich gut, aber ich muss auch dazu sagen, dass ich mich vorher bereits gut gefühlt habe. Ein bisschen warm ist mir tatsächlich – das Magnesium. Und ich muss pinkeln – die 1.000 Milliliter. Drei bis vier Stunden soll es dauern, bis die Infusion „richtig reinkickt“.

Die Infusion stört nicht beim Arbeiten.

Während die Infusion läuft, kann ich bequem weiterarbeiten.

Drei bis vier Stunden später. Ich fühle mich immer noch gut. Ich habe richtig viel Energie und das Gefühl, irgendwie schärfer zu sehen. Interessant ist auch, dass ich kaum Hunger verspüre. Vielmehr habe ich das Gefühl, ich könnte den ganzen Tag optimal auf Infusion und Kaffee funktionieren. Ob das wohl gesund ist? Viel mehr passiert jedoch nicht mehr.

Spannend wäre, das Ganze nochmal mit einem Kater oder einer Erkältung zu testen. Prinzipiell finde ich es jedoch eine gute Idee, präventiv etwas für seine Gesundheit zu tun und sein Immunsystem zu stärken, insbesondere in den aktuellen Corona-Zeiten. In dem Sinne, bleibt gesund!

Anzeige
Anzeige

Anmerkung aus Transparenzgründen: Die Anwendung wurde zum Test kostenfrei von Reviv zur Verfügung gestellt. Reviv hat keinerlei Einfluss auf den redaktionellen Inhalt. 

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Titus von Unhold
Titus von Unhold

Das älteste Geschäftsmodell der Welt: Idioten von ihrem Geld trennen. Da hole (völlig ernst gemeint) ich mir lieber für 3 Euro eine Ringer oder Eleoktrolytlösung und häng mich selbst an den Beutel. Fühlt sich genauso an und schont den Geldbeutel.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige