News

Lass dich inspirieren von Deutschlands besten Onlineshops: Die Sieger des Shop-Usability-Awards

Shop-Usability-Award 2017: Die Sieger auf der Bühne.(Foto: K5/Shoplupe)

Der Shop-Usability-Award hat auch 2017 wieder die besten Shops der Branche gekürt. Die Sieger bieten Onlinehändlern Inspiration und Ideen für das eigene Geschäft.

Ein hektischer Feueralarm und eine komplette Räumung der K5-Konferenzhallen im Estrel-Hotel in Berlin läuteten die diesjährige Preisverleihung des Shop-Usability-Awards ein, die trotz der Widrigkeiten mit gewohntem Glamour über die Bühne ging. Der bedeutendste Award der Branche brachte auch dieses Jahr wieder die besten Onlineshops Deutschlands zusammen. Auch diesmal war t3n mit Redakteur Jochen G. Fuchs wieder Teil der Jury.

Das Thema B2B gewinnt in der Branche stark spürbar immer mehr an Fahrt. In diesem Jahr war diese Kategorie mit 85 Bewerbern so stark wie noch in keinem Jahr zuvor, den Sieg trug der Onlineshop Praxisdienst.de davon.

Neben dem Gesamtsieger, dem Fanshop des Borussia Dortmund, und großen Marken wie Euronics oder S.Oliver, waren auch in diesem Jahr wieder interessante Nischenshops vertreten: Beispielsweise bietet Kaninchenhofladen.de den Nagerfreunden selbst zusammenstellbare Menüs – quasi das Mymüsli für Kaninchen. Und bietet jede Menge Wissen für die Tierhalter.

Gesamtsieger des Shop-Usability-Award 2017: Der Fanshop des Borussia Dortmund

Den Shop-Usability-Award 2017 hat der Fanshop des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund gewonnen. (Screenshot: BVB)

Der Shopware-Online-Shop des BVB ist Bester in der Kategorie „Sport & Outdoor“ und Gesamtsieger des zehnten Shop-Usability-Awards: „Die Jury findet den Shop originell, aktivierend und innovativ. Shop.bvb.de bietet eine einzigartige Inszenierung interaktiver Spielerwelten. Themenbezogene Einkaufswelten bilden die Personality Brands der Spieler authentisch ab. Hierbei entsteht eine nachhaltige Customer Experience“, so die Laudatio.

Euronics: Bester Elektronik-Shop

(Screenshot: Euronics)

Der Onlineshop der Verbundgruppe Euronics, ebenfalls eine Shopware-Lösung, ist Kategoriesieger bei den Elektronik-Shops. Der Onlineshop ist ebenfalls die Plattform für viele angeschlossene Verbund-Händler. „Der Onlineshop begeistert Unterhaltungselektronik-Fans mit einer durchdachten Struktur, im Fokus steht die Reduktion der Gestaltung auf das Wesentliche“, so die Laudatio.

Bester Modeshop: Die Marke „Qsdesignedby“ von S. Oliver

(Screenshot: Qsdesignedby)

Die eigenständige Marke „Q/S designed by“ wurde im Sommer 2016 von S.Oliver gelaunched. Auf Basis von Demandware steht ein über beide Shops übergreifender Warenkorb zur Verfügung. Der Shop holt junge Casual-Wear-Fans authentisch ab, es gibt zudem die Möglichkeit, direkt aus dem Instagram Feed im Shop einzukaufen. „Qs-designedby.de überzeugt durch eine gelungene Zielgruppenansprache und ist der Sieger 2017 in der Kategorie Mode “, so die Laudatio weiter.

Bester Markenshop: On my Skin

(Screenshot: Onmyskin)

On my Skin betreibt einen Multibrand-Shop auf Basis von Oxid-Esales. „On my Skin bietet als Wäschespezialist mit einem ausgewählten Markensortiment ein entspanntes Einkaufserlebnis. Seit über 100 Jahren berät die leidenschaftliche Mannschaft kompetent und bedürfnisorientiert und möchte, dass für Kunden jeder Tag zu einem Wohlfühltag wird. Onmyskin.de vereint als Brand gekonnt etwa 70 Marken in einer aufgeräumten und inspirierenden Einkaufswelt“, so die Laudatio auf der Bühne.

Innovativster Onlineshop: Keller Sports

(Screenshot: Keller Sports)

„Keller Sports vertreibt nicht nur Premium-Sportprodukte, sondern bietet auch Premium-Customer-Experience. Der Oxid-Esales-Shop bietet mit ausgefeilten Mikrointeraktionen und einer Expertenberatung ein einmaliges Einkaufserlebnis. Das Unternehmen betreibt mittlerweile auch einen Brand-Experience-Store in München. Online bietet sich eine Premium-Mitgliedschaft mit exklusiven Benefits, um Kunden langfristig an das Unternehmen zu binden“, so die Laudatio.

Keller Sports hat den Shop seit dem Gesamtsieg im Jahr 2015 selbst im Detail weiterentwickelt und ist dieses Jahr Sieger in der Kategorie „Innovativster Shop“.

Bester Onlineshop in der Kategorie soziale Projekte: Alte Liebe

(Screenshot: Alte Liebe)

Die Mützen aus dem Onlineshop „Alte Liebe“ werden in traditioneller Handarbeit aus 100 Prozent Merinowolle gehäkelt – von vitalen Seniorinnen, die den erwirtschafteten Gewinn für gemeinsame Unternehmungen aufwenden. Kunden können via Postkarte ein persönliches Dankeschön an ihre „Häkelheldin“ zurücksenden. „So entsteht aus Hingabe zu Stil und Verantwortung ein generationsübergreifendes Social Business“, hieß es in der Laudatio.

All Kategoriesieger im Shop-Usability-Award 2017: Deutschlands beste Onlineshops

(Screenshot: Shoplupe)

1 von 18

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
michael
michael

das ist wie bei allen awards: mach oft genug mit, lass oft genug gegen bezahlung ein usability gutachten erstellen und irgendwann gewinnst du auch., weil die , die das gutachten erstellen, auch die presie verleihen. hau dir das siegel auf die website und sei zufrieden.

Antworten
Markus
Markus

Leider muss ich da zustimmen. Ich war dieses Jahr bei einer solchen Preisverleihung und musste feststellen, dass ich solche Preise völlig falsch eingeschätzt habe. Nun möchte ich nicht alle Preise pauschal entwertet sehen, aber bei mir ist hängen geblieben .. Preise sagen absolut nichts aus, lassen sich aber sicher geldwert vermarkten. Und genau im letzten Punkt liegt wohl auch das Problem..

Antworten
Jochen G. Fuchs

Hallo Markus und Michael!

Das ist in diesem Fall nicht so, die Jury ist nicht identisch mit dem Veranstalter, sondern eine unabhängige Jury.

Beispielsweise bin ich als Ressortleiter E-Commerce hier bei t3n Teil der Jury. Außerdem Industrieanalysten wie Jochen Krisch, Journalisten wie Daniela Zimmer von der Internet World Business, Peter Höschl von Shopanbieter.de und jede Menge weiterer Experten aus der Branche: http://shop-usability-award.de/jury/

Der Shop-Usability-Award ist die hochkarätigste Auszeichnung, die im deutschsprachigen Raum vergeben wird.

Viele Grüße aus der Redaktion
Jochen

Maximilian Borst
Maximilian Borst

Hallo Herr Fuchs,
Zum Thema Unabhängigkeit der Jury möchte ich mir folgende Bemerkung erlauben.
Die hier von Ihnen vorgestellten und (u.a. von Ihnen) ausgezeichneten Shops sind zum großen Teil mit Affiliate Links versehen. Kann hier also ein falscher Eindruck entstehen? ja.
Ich persönlich unterstelle Ihnen zwar nach besten Wissen und Gewissen Ihre Stimmen abgegeben zu haben. Unabhängig ist das hier aber trotzdem nicht. Daher empfehle ich für diesen Artikel die Affiliate Links zu entfernen und stattdessen normal zu verlinken.
Ich bin gespannt auf Ihre Antwort.
BG Maxi

Antworten
Alpha Kevin
Alpha Kevin

Erstmal gebe ich meinen Vorrednern Recht: Die Affiliate-Links, besonders beim Gesamtsieger, machen einen sehr unseriösen Eindruck.

Schlimmer finde ich jedoch, dass hier mit einem Thema, das ich damals als „Software Ergonomie“ gelernt habe und eigentlich nicht viel mehr als gesunden Menschenverstand benötigt, so ein Aufriß und Geld gemacht wird. Halt nur unter einem neuem „Buzzword“.

Antworten
Peter Stern
Peter Stern

Und was genau bewertet ihr Herr Fuchs? Scheinbar nur das Aussehen…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.