News

Automatische Untertitel für Skype-Anrufe und Powerpoint-Präsentationen

Powerpoint und Skype bekommen automatische Untertitel. (Screenshot: Youtube / t3n)

Skype und Powerpoint sollen zukünftig in Echtzeit Untertitel generieren können. Die lassen sich auf Wunsch auch gleich in andere Sprachen übersetzen.

Ab Version 8 soll Skype automatisch das Gesagte verschriftlichen und Live-Untertitel bereitstellen können. Das Ganze soll bei Einzelkonversationen und bei Gruppenanrufen funktionieren. So sollen auch Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen die Video-Chat-Funktion nutzen können. Zum Start wird das Transkript unterhalb des Videos angezeigt. Später will Microsoft auch eine Option anbieten, den gesamten Text in einem Bereich neben dem Video einzublenden.

Echtzeit-Untertitel sollen in den kommenden Wochen verfügbar gemacht und in Skype für Windows, macOS, Linux, iOS und Android integriert werden. Später soll die Funktion dann nicht nur zur Transkription genutzt werden, sondern auch automatisch generierte Übersetzungen anzeigen. Diese Funktion soll zum Start 20 Sprachen unterstützen und in den kommenden Wochen ausgerollt werden.

Powerpoint soll ebenfalls automatische Untertitel erzeugen

Dieselbe Technologie, die in Skype zum Einsatz kommt, will Microsoft ab 2019 auch in Powerpoint integrieren. Sofern der Vortragende ein Mikrofon verwendet, soll die Präsentationssoftware automatisch das Gesagte in Untertitel umwandelnd. Auch hier will Microsoft eine Option für die automatische Übersetzung der Texte integrieren.

Ganz neu ist die Funktion nicht: Powerpoint konnte schon früher mit einer Erweiterung um das Feature ergänzt werden. Ab Ende Januar 2019 soll die Funktion jedoch standardmäßig in Powerpoint für Office-365-Abonnenten integriert werden. Die Installation zusätzlicher Software entfällt damit.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Fiona von Amorana

Vielleicht schaffen die es auch, was bisher kein Spracherkennungsprogramm geschafft hat - Schweizerdeutsch zu erkennen. Google & Youtube erkennen da mal holländisch, mal schwedisch.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung