Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Gehaltsstudie: Was Software-Entwickler weltweit verdienen

(Foto: Shutterstock)

Eine aktuelle Studie vergleicht die Gehälter von Software-Entwicklern in verschiedenen Metropolen der Erde. Wir werfen einen Blick auf die Ergebnisse.

Gehaltsstudie: So viel verdienen Software-Entwickler

Die Jobbörse Hired hat im zweiten Jahr in Folge einen genauen Blick auf die Gehälter in der IT-Branche geworfen. Die Daten stammen von dem Unternehmen selbst und wurden bei echten Vertragsabschlüssen gesammelt. Das macht die Studie besonders interessant, da Gehaltsuntersuchungen häufig auf Basis von Umfragewerten erstellt werden. Leider ist Hired in Deutschland nicht aktiv, weswegen es dazu in der Studie keine Daten gibt. Zum Vergleich mit Städten und Regionen in anderen Ländern sind die Ergebnisse aber durchaus interessant.

Hired vergleicht in der Untersuchung die Gehälter von Software-Entwicklern in verschiedenen US-amerikanischen Großstädten sowie Singapur, Sydney, Melbourne, London und Paris. Das höchste Gehalt wird wenig überraschend in und um San Francisco gezahlt. Entwickler verdienen hier im Schnitt 126.000 US-Dollar pro Jahr. Das entspricht einer Steigerung von 3,28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

So viel verdienen Software-Entwickler in diesen Metropolen. (Grafik: Hired)

Allerdings müssen dabei auch die extrem hohen Lebenshaltungskosten in San Francisco berücksichtigt werden. Während die Gehälter von Software-Entwicklern in New York beispielsweise um nur 0,25 Prozent gestiegen sind, haben sie im Vergleich zu ihren Kollegen aus der Bay Area innerhalb eines Jahres eine Kaufkraftsteigerung von acht Prozent erfahren.

Afroamerikaner haben in der Tech-Branche gute Job-Chancen – verdienen jedoch wenig

Laut der Hired-Studie hat der durchschnittliche afroamerikanische Software-Entwickler eine um 49 Prozent höhere Chance, einen Job zu bekommen, als ein weißer Kollege. Allerdings sind die Gehaltsforderungen von Afroamerikanern laut Hired im Schnitt deutlich niedriger. Auch das reale Gehalt liegt im Schnitt deutlich unter dem von weißen Entwicklern. Die guten Chancen auf eine Anstellung könnten demnach mit den geringen Gehaltsforderungen zusammenhängen.

Der durchschnittliche Amerikaner lateinamerikanischer Herkunft hat eine um 26 Prozent niedrigere Jobchance im Vergleich zu weißen Entwicklern. Bei Asiaten ist die Wahrscheinlichkeit sogar um 45 Prozent geringer. Beide Gruppen verlangen und erhalten im Schnitt Gehälter, die näher an denen ihrer weißen Arbeitskollegen sind. Dennoch verdienen Weiße im US-amerikanischen Tech-Sektor nach wie vor am meisten.

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
Kamil

"Das höchste Gehalt wird wenig überraschend in und um San Francisco gezahlt. Entwickler verdienen hier im Schnitt 126.000 US-Dollar pro Jahr."

Bei Seattle steht aber $180K und bei Austin $198K. Was stimmt denn jetzt

Antworten
Jan

bin auch irritiert, da SF auf der inforgrafik mit den niedrigsten wert hat

Antworten
Tim

Es wurde das falsche Bild eingebunden. Wer die Studienseite aufruft, stellt fest, dass das dargestellt Bild überschrieben ist mit dem Titel "2016 AVERAGE SOFTWARE ENGINEER SALARY ADJUSTED FOR COST OF LIVING IN SF" sprich die zu den Lebenshaltungskosten in SF bereinigten Äquivalenzgehälter.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen