Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Solend in der Kritik: Ist das noch DeFi?

Das Lending-Protokoll Solend sorgte mit einem Vorschlag zur Beschlagnahme von Kundengeldern für große Kritik. Nun wurde der Vorschlag entkräftet.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Solana (Bild: Skorzewiak / Shutterstock)

Spätestens seit 2020 ist Decentralized Finance den meisten Investoren ein Begriff. Dabei ist das Interesse auch außerhalb des Kryptosektors rasant gewachsen. DeFi-Protokolle bauen dabei auf Smart Contract-Plattformen wie Ethereum (ETH), Avalanche (AVAX) oder Solana (SOL) auf. Insbesondere Lending-Protokolle sind dabei von Bedeutung. Das Lending-Protokoll Solend auf der Solana-Blockchain ist in die Kritik geraten, da eine Beschlagnahme von Geldern eines Nutzers drohte. Aufgrund der großen Kritik gibt es nun allerdings eine andere Lösung.

Solend wollte Einlagen von Nutzer beschlagnahmen

Anzeige
Anzeige

Das Scheitern von Terra (LUNA) und dem dazugehörigen Stablecoin TerraUSD (UST) hat den DeFi-Sektor enorm unter Druck gesetzt. Anleger ziehen ihre Gelder aus den Protokollen ab, da die ein ähnliches Szenario auch bei anderen Projekten für möglich halten. Das Lending-Protokoll Solend möchte einen Verlust der Liquidität verhindern und hatte daher einen Vorschlag gemacht, die Gelder eines Whales der Plattform einzufrieren. Der Nutzer hat insgesamt rund 5,7 Millionen SOL Coins hinterlegt, das sind rund 95 Prozent der gesamten Gelder von Solend.

Ziel des Vorschlags war es, dass Solend Labs die Solana Coins des Investors selbst veräußern könnte, wenn der Kurs auf unter 22,30 US-Dollar fällt. Dann kommt es nämlich zum automatischen Verkauf der hinterlegten Coins. Aktuell notiert Solana nach einem Anstieg von rund 5 Prozent in den letzten 24 Stunden bei 34,70 Dollar.

Anzeige
Anzeige

Kritik führte zu Änderung

Obwohl es zu einem klaren Ergebnis bei der Abstimmung gab, führte dieser Schritt zu großer Kritik auf dem Kryptomarkt. Auch Avalanche-Mitbegründer Emin Gün Sürer zeigte sich geschockt über diesen Vorgang. Solend reagierte auf die Kritik der Allgemeinheit und brachte daher noch einen weiteren Vorschlag SLND2 ein. Durch diesen Vorschlag wurde der vorherige Vorschlag wieder entkräftet.

Anzeige
Anzeige

Der erste Vorschlag wurde vor allem darum kritisiert, da es im DeFi-Sektor darum gehe, seine Gelder keiner zentralen Instanz anzuvertrauen. Allerdings sind alle Protokolle nur bis zu einem bestimmten Grad dezentral. Wäre es zu einer Beschlagnahme gekommen, hätte dies den gesamten DeFi-Sektor weiter unter Druck gesetzt. Einige Nutzer befürchten allerdings, dass Solana nun ebenso der Gefahr eines Totalverlustes ausgesetzt ist, wie kürzlich Terra (LUNA).

Fakt ist allerdings, dass der Vorschlag erneut aufgezeigt hat, dass der DeFi-Sektor alles andere als komplett dezentralisiert ist.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige