Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

Startups: 10 Starter-Tipps für überzeugende Produktvideos

10 Tipps für gelungene Startup-Videos. (Foto: © A_ya - Fotolia.com)

Startups kommen heutzutage kaum noch ohne überzeugende Produktvideos aus. Die Werbeform hat sich bewährt, auch weil sie viele Informationen in kurzer Zeit transportieren kann. Welche Regeln Startups hier aber beachten sollten, zeigen diese zehn Tipps.

Startup-Videos: Wirkungsvoll, aber teuer und aufwändig

Christian Wedelich von ClipVilla gibt Tipps für ein gelungenes Startup-Video. (Foto: ClipVilla)
Christian Wedelich von ClipVilla gibt Startups Tipps für ein gelungenes Video. (Foto: ClipVilla)

Wir kennen sie alle, die eindrucksvollen Produktvideos zahlreicher Startups. Mit knackigen Informationen, verspielter Musik und mitreißenden Animationen gelingt es ihnen, Menschen für das beworbene Produkt zu begeistern – und das innerhalb weniger Sekunden. Was man nicht sieht: Dahinter steckt oft eine Menge Arbeit. Im Unterschied zu anderen Werbeformaten im Netz sind Videos teuer und aufwändig in der Produktion. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von Fallstricken. Welche das sind und wie Startups ihnen am besten aus dem Weg gehen, weiß Christian Wedelich. Er ist hauptverantwortlicher Portal Manager des Startups ClipVilla aus Bremen, das auf die Online-Produktion von Marken- und Produktvideos spezialisiert ist. Für t3n.de gibt er Startups zehn Tipps für den Einstieg in die Videoproduktion mit.

1. Sei unterhaltsam, werblich und informativ zugleich

Videos bieten als einziges Medium die Möglichkeit, zugleich unterhaltsam, werblich und informativ zu sein. Gerade für Startups kann beispielsweise ein Erklärvideo als echter Multiplikator für die Zielgruppenbekanntheit wirken.

2. Kenne die Faktoren für den richtigen Videocontent

Grundsätzlich gilt: Produkt, Zielgruppe und die gewünschte Conversion definieren den Videocontent– nicht andersherum. Reicht das Budget nur für ein einziges Video, sollten Startups dieses auf allen Kanälen so großflächig wie möglich einsetzen.

3. Lieber weniger als mehr Zielgruppen ansprechen

Startups sollten zunächst die Stärken und Besonderheiten des Produktes oder ihrer Leistung herausstellen. Warum sie? Was wollen ihre Kunden? Was ist ihre definierte Zielgruppe? Diese Dinge sollten sich im Video wiederfinden – entweder allegorisch, humoristisch oder ganz fachlich konkret.

4. Übertreib es nicht mit der Länge

Übertreib es nicht mit der Länge des Videos. Man neigt dazu, gerade am Anfang zu viel auf einmal vermitteln zu wollen. Die Aufmerksamkeitspanne von Nutzern ist aber gering. Die optimale Länge für ein werbliches Produktvideo liegt deshalb zwischen 30 und 45 Sekunden. Soll das Produkt weniger werblich, aber detailliert und informativ präsentiert werden, ist eine Länge von 60 bis 120 Sekunden die beste Wahl.

5. Denk auch an eine professionelle Agentur

Wollen Startups nur ein einziges Video produzieren, lohnt sich eine professionelle Agentur. So können Storyboard, Animationen oder auch Realdrehs am einfachsten realisiert werden. Preislich bewegt man sich hier aber selbst bei 60 Sekunden auf einem hohen Niveau.

6. Oder produzier online für den Massenmarkt

Für kostensparende Massenproduktionen sind daher Online-Editoren die beste Wahl. Die Qualität der Anbieter schwankt, der Vorteil solcher Lösungen ist aber, dass für verschiedene Zielgruppen, Kanäle und auch Landingpages gezielt Videos produziert werden können.

7. Spar nicht bei Musik, Sprecher und Auflösung

Entscheidend bei einem erfolgreichen Video ist zwar immer der Inhalt. Allerdings sollten Startups keineswegs an der falschen Stelle sparen. So zählen eine hochwertige Musik, ein überzeugender Werbesprecher und HD-Qualität zu den Standards in der Produktion von Startup-Videos.

8. Nutze Self-Made-Tutorials bei klammer Kasse

Gar kein Geld? Eine optimale Alternative für Startups sind Self-Made-Tutorials für YouTube. Die Videoqualität ist hier nicht entscheidend, auch braucht man sich keine Gedanken über eine angemessene Länge zu machen. Hier zählt ausschließlich der Content. Ist das Tutorial hilfreich, wird es potenzielle Kunden ansprechen – und somit geteilt, kommentiert und auf diesem Weg bekannt.

9. Optimier auch dein Video SEO-konform

Video-SEO sollte entsprechend beim Einsatz beachtet werden – gerade YouTube ist hier natürlich zwingend notwendig. Mit guter Keyword-Optimierung und geschickten Verlinkungen können Startups mit ihrem Video neben Ihrer Website auch auf Google ranken. Zudem lässt sich dadurch zusätzlicher Traffic erzeugen.

10. Verzichte auf Buzzword-Bingo

Parallel zu überzeugender Musik und einprägsamen Bildern kommt es in wirkungsvollen Produktvideos (ob Soft- oder Hardware) immer auch auf die sprachlichen Inhalte an, sie sollen dem Nutzer das Produkt verständlich erklären. Dafür sollten Startups aber nach Möglichkeit auf Buzzwords oder wenig aussagekräftige Floskeln verzichten. Arbeitet lieber spezifisch am Produkt, das wirkt.

Fazit

Diese zehn Tipps zeigen, mit welchem Grundverständnis Startups an das Thema Videoproduktion – von der Idee bis zu Umsetzung – herangehen sollten. Da aber vor allem in der Anfangsphase die dafür notwendigen finanziellen und personellen Mittel oft fehlen, empfiehlt sich die Erstellung von Erklärvideos auf Basis von Online-Editoren. Bekannte Anbieter sind neben ClipVilla zum Beispiel Animoto oder Explain.it. Wer einen professionellen Realdreh inklusive Storyboard und Animation bevorzugt, kann hingegen bei echten Produktionsfirmen wie Startup-Film vorbeischauen.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

7 Reaktionen
Carsten Rusch

Das Produktvideos nicht nur für Online Shops sondern auch für Unternehmer aller Branchen von hoher Wichtigkeit ist, kann ich nur aus eigener Erfahrung erzählen. Ich habe aus der Sicht eines Berufskameramannes einmal das Thema auf den Punkt gebraucht. Veröffentlicht habe ich den Artikel in meinem Blog: http://kreativfilm.tv/produktvideo-erstellen/

Antworten
Mueller

Wenn es um erklärungsbedürftige Produkte geht ist ein Scribble Video auch eine gute Alternative. Beispiele gibt es auf
http://www.erklaervideo-produktion.de

Antworten
panaroma

Eine super Aufführung. Ich würde dem noch hinzufügen das ein Video auch einer Dramaturgie folgen sollte. Das oft verwendete Storytelling führt auch hier zu mehr Erfolg. Bei den Anbietern sind viele nur auf einen Stil beschränkt, meist ist das eine Art Legetechnik die Grafiken mit einer Hand in Bild schieben. Die Technik wurde nun schon inflationär oft verwendet und wiederspricht der Einzigartigkeit eines Produktes oder Dienstleistung. Eine große Auswahl an Techniken für überzeigende Produktvideos bietet nun die Agentur http://thinkmedia.de aus Berlin. Von Animation bis zur filmischen Umsetzung ist da alles machbar.

Antworten
Produktvideos

Ein sehr schöner Beitrag! Aber wer dann doch Zeit und Geld sparen möchte, der schaue mal hier vorbei: http://produktvideos-guenstiger.de/
Lg

Antworten
René Kogelman

Einige Produkte brauchen etwas mehr Erklärung als ein Glas Wasser.

Produkte verkaufen sich besser mit einem Online Produktvideo.
Noch besser ein Produktvideo wo ein Moderator das Produkt erklärt.
Ein Moderator(in) kann Emotionen rüber bringen und kann ein Call to Action geben um das Produkt zu kaufen. Meine Erfahrung ist das auch der Zahl an Retouren und Service-Calls weniger wird beim einsetzen von Produktvideos.

Einige Hersteller bieten die Produktvideos Rechtefrei an aber mann sieht auch immer mehr das die Großeren Online-shops selber Produktvideos mit Moderation und Demonstration erstellen lassen mit ihr eigenens Branding - Logos - Look and Feel.

Viele Entverbraucher möchten beim Onlinekauf von ein Produkt ein Produktvideo sehen. Ein Produktvideo mit Moderator ist der neue 24/7 digitalen Verkaufer.
Jetzt is der Zeit für Hersteller und die Online-shops (die Ihr eigenens Branding für Wichtig halten), auf zu springen sonnst verpassen die den Zug.

Entschuldige meine Schreibfehler -- Hollander :)

Grußen aus Holland,

René Kogelman

Antworten
Filmfan!

Wer tatsächlich Fragen zu einer Film- oder Videoproduktion hat sollte sich REDPINATA (http://www.redpinata.com) aus Hamburg mal genauer anschauen. Dort gibt viele gute Möglichkeiten Filme und Videos produzieren zu lassen. Der Vorteil liegt hier in der Verbindung von Realfilm und 3D-Animationen.
Besten Gruß und viel Erfolg beim Produzieren!

Antworten
Markus

Hat bei uns super geklappt!

Lettershop Video unter:
http://www.online-mailing-service.de

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.