Anzeige
Anzeige
MIT Technology Review Infografik

Statistik der Woche: Hotspots des Denguefiebers in Deutschland

Vor allem in Lateinamerika und der Karibik haben die Menschen mit einer zunehmenden Zahl von Denguefieber-Fällen zu kämpfen. Doch auch in Deutschland steigen die Fallzahlen an, wie unsere Infografik zeigt.

Von René Bocksch
2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
(Grafik: Statista)

Die Zahl der Fälle von Denguefieber steigt in Deutschland derzeit rasant an. Insgesamt wurden dem Robert Koch-Institut (RKI) bis zum 29. April 2024 rund 660 Infektionen mit der Tropenkrankheit gemeldet. Damit verzeichnen die ersten vier Monate dieses Jahres bereits etwa zwei Drittel der Ansteckungen im Vergleich zum vergangenen Jahr (953 Infektionen). Die Betroffenen haben sich wahrscheinlich allesamt auf Reisen in Süd- und Südostasien oder Süd- und Mittelamerika angesteckt.

Anzeige
Anzeige

Aber bald schon könnte eine Dengue-Ansteckung auch ohne Fernreise möglich sein. Verantwortlich hierfür ist die durch den Klimawandel begünstigte Ausbreitung von hier bislang nicht vorkommenden Stechmückenarten. So können Viruserkrankungen wie Dengue oder das West-Nil-Virus beispielsweise von der Asiatischen Tigermücke (Aedes albopictus) übertragen werden. Dazu schreibt die Nationale Expertenkommission Stechmücken: „Die Mücke kommt ursprünglich aus dem asiatisch-pazifischen Raum, hat sich seit den 1990er-Jahren massiv in Südeuropa und Teilen Mitteleuropas ausgebreitet und ist mittlerweile auch mit einigen fest etablierten Populationen in Deutschland zu finden. Diese befinden sich vor allem in Baden-Württemberg, weiter südlich hat es sogar schon örtliche Ausbrüche gegeben.“

Infografik zum Dengue-Fieber

Zahlen zum Denguefieber. (Grafik: Statista)

Dengue-Hotspot in Brasilien

Die Entwicklung in Deutschland ist zwar beunruhigend, aber noch lange nicht auf dem Niveau Südamerikas. Allein in Brasilien gab es laut Daten der Pan American Health Organisation bis zur 16. Kalenderwoche fast fünf Millionen Fälle – mehr als im gesamten Vorjahr. Auslöser sind unter anderem heftige Regenfälle und hohe Temperaturen der vergangenen Monate, welche die Vermehrung der Stechmücken begünstigen.

Anzeige
Anzeige

Die meisten der Infektionen mit dem Dengue-Virus (DENV) verlaufen laut RKI symptomfrei oder sehr milde. „Bei einem sehr kleinen Teil der Erkrankten tritt eine schwere Verlaufsform auf, die sich drei bis sieben Tage nach Auftreten der ersten Symptome mit starken Bauchschmerzen, anhaltendem Erbrechen, schneller Atmung, blutenden Schleimhäuten, Bluterbrechen, Erschöpfung oder Unruhe ankündigen kann.“ Um eine Ansteckung zu vermeiden, sollten sich Reisende vor allem gut vor Mücken schützen – dabei können beispielsweise Anti-Mückensprays, Moskitonetze und lange Kleidung helfen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige