Anzeige
Anzeige
News

Steigende Corona-Zahlen: Krankmeldung wieder telefonisch möglich

Krankschreibungen per Telefon und ohne den Besuch beim Arzt waren in der Corona-Zeit eine gute Möglichkeit, dass Kranke nicht das Haus verlassen mussten. Zwei Monate nach der Abschaffung der vorübergehenden Regel kommt dieser praktische und sinnvolle Service zurück.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Krankschreibung per Telefon wieder möglich. (Foto: dpa)

Ab sofort können behandelnde Ärzt:innen ihre Patient:innen wieder ohne den sonst obligatorischen Praxisbesuch krankschreiben. Wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilt, wolle man Krankschreibungen wegen Erkältungsbeschwerden wieder telefonisch abwickeln, um zusätzliche Infektionen zu verhindern.

Anzeige
Anzeige

Die Regelung, die der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken verabschiedet hat, soll zunächst bis Ende November gelten und dem aktuellen Infektionsgeschehen gerecht werden. Es ist somit damit zu rechnen, dass uns das telefonische Krankschreiben auch über den November hinaus erhalten bleibt.

All das gilt allerdings speziell für leichtere Erkrankungen der oberen Atemwege und bedeutet auch, dass man zunächst für sieben Tage krankgeschrieben werden kann, ohne die Arztpraxis aufsuchen zu müssen. Danach lässt sich die Krankschreibung lefonisch um eine weitere Woche verlängern, doch spätestens nach 14 Tagen muss ein Patient oder eine Patientin selbst beim Arzt vorstellig werden.

Anzeige
Anzeige

Die Regelung war im Juni 2022 ausgelaufen, nachdem sie bereits in der Corona-Anfangszeit gegolten hatte.

Telefonische Krankschreibung soll Infektionsgeschehen eindämmen

Begründet wurde die erneute Einführung der Vereinfachung mit der in den kommenden Wochen und Monaten zu erwartenden größeren Zahl an Corona-Fällen und sonstigen Erkältungen und Infektionen. „Wir wollen volle Wartezimmer in Arztpraxen und das Entstehen neuer Infektionsketten vermeiden“, erklärt der Ausschussvorsitzende Josef Hecken. Mit Hilfe der telefonischen Krankschreibung habe man hierfür eine erprobte, gut zu handhabende und bundesweit einheitliche Lösung gefunden.

Anzeige
Anzeige

In der Vergangenheit hatten sich die Krankenkassen positiv zur Krankschreibung per Telefon geäußert. Diese Vereinfachung sei, so erklärten Kassenärztliche Vereinigungen und Krankenkassen übereinstimmend, nicht auffällig missbraucht worden, um „krank zu feiern“.

In anderen Ländern erfolgt die Krankschreibung bereits regelmäßig über telefonische und digitale Wege, etwa über entsprechende Gesundheits-Apps, die dann gleich auf digitalem Weg den Arbeitgeber informieren und, sofern erforderlich die nötigen Informationen an die Krankenkasse oder einen Versicherungsträger weiterreichen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige