Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Team-Kommunikation: Das sind die meist genutzten Tools der t3n-Community

(Foto: iStock / alvarez, Grafik: t3n)

Es gibt Dutzende von Lösungen für die Team-Kommunikation in Unternehmen. Doch welche davon werden auch wirklich genutzt? Genau das wollten wir von euch wissen – in unserer t3n-Community-Umfrage. Hier sind die Ergebnisse.

Team-Kommunikation: Mit der Umfrage einen Nerv getroffen

1.804 Teilnehmer hatte unsere Umfrage, mit der wir vergangene Woche von euch wissen wollten: „Welche Tools nutzt ihr für die Team-Kommunikation?“ Schon diese Zahl zeigt, dass wir offenbar einen Nerv getroffen haben. Vielleicht können wir den Dschungel der Lösungen für die Team-Kommunikation ja ein bisschen lichten, in dem es Dutzende, vielleicht Hunderte von Lösungen gibt. Auch wir bei t3n merken das jeden Tag, schließlich probieren wir eine ganze Menge aus – und nutzen teilweise mehrere Dienste parallel. Dadurch wissen wir zwar, was gut ist, aber wir wissen noch lange nicht, was auch wirklich genutzt wird. Genau das aber hat uns interessiert.

WhatsApp für die Team-Kommunikation? Scheint gar nicht so abwegig zu sein. (Screenshots: WhatsApp)
WhatsApp für die Team-Kommunikation? Scheint gar nicht so abwegig zu sein. (Screenshots: WhatsApp)

Etliche Dienste hatten wir euch in der Umfrage zur Auswahl gestellt, darunter so übliche Verdächtige wie die E-Mail, aber auch Skype oder IRC. Doch auch neuere Tools und Dienste waren dabei – wie beispielsweise Slack oder HipChat. Und auch Plattformen, die auf den ersten Blick gar nicht für die Team-Kommunikation gedacht sind – wie Facebook oder WhatsApp.

Team-Kommunikation: Die wichtigsten Tools der t3n-Community

Und so ist die E-Mail auch mit weitem Abstand das nach wie vor wichtigste Kommunikationsmittel für Teams und Unternehmen – mit 394 Stimmen oder 21,84 Prozent, wobei Mehrfachnennungen möglich waren. Direkt dahinter: Skype mit 234 Stimmen (12,97 Prozent) und Coyo mit 126 Stimmen (6,98 Prozent).

Für uns überraschend: WhatsApp wird laut unserer Umfrage häufiger genutzt als Slack – mit 112 zu 93 Stimmen (6,21 zu 5,16 Prozent) schlägt der Messenger das Startup aus San Francisco. Ebenfalls keine Selbstverständlichkeit: Facebook wird von immerhin 59 Teams (3,27 Prozent) zur internen Kommunikation genutzt – nur knapp dahinter: HipChat mit 55 Stimmen (3,05 Prozent).

Ein wichtiger Ort für Teams: Die Küche

„Other“: Die wichtigsten Tools
Tool Stimmen Prozent
Tixxt 73 4,05
Lync 27 1,49
Trello 14 0,77
Hangouts 9 0,49
Asana 8 0,44
Küche 1 0,05

In der Auswertung findet ihr alle Ergebnisse – doch wir wollen euch auch nicht vorenthalten, was sich hinter „Other“ verbirgt. Zwar gab es hier auch etliche zum Teil exotische Tools mit nur einer Stimme, doch einige wurden auch mehrfach genannt. So scheint sich Tixxt doch einiger Beliebtheit zu erfreuen, und auch Lync scheint durchaus häufiger genutzt zu werden. Nur, dass die Küche bei 1.804 Teilnehmern nur von einem zur Team-Kommunikation genutzt wird, wollen wir nicht so recht glauben.

Und jetzt seid ihr wieder dran: Was haltet ihr von dem Ergebnis? Ist es realistisch? Oder gibt es Tools und Apps, die in unserem Ranking nicht auftauchen, die ihr aber täglich nutzt? Und vor allem: Welches Thema würdet ihr gerne mal bei den t3n-Community-Umfragen sehen? In einer Woche nämlich soll es weitergehen. Dann stellen wir euch die nächste Frage zu eurem Arbeitsalltag.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

5 Reaktionen
Wolfi

Die Liste ist super! Ich wusste gar nicht, was sich bereits alles am Markt so tummelt. Intern nutzen wir Slack (https://slack.com/) und Skype (https://www.skype.com/de/) für Online Konferenzen. Das E-Mail ist bei uns bereits fast so ausgestorben, wie der gute, alte Brief. Kann jemand einen guten Hoster empfehlen? Vielleicht kehren wir dann wieder zurück. Für die Kommunikation über unsere sozialen Netzwerke nutzen wir das Kollaboration Feature von SocialHub (https://socialhub.io/de/produkte/social-media-collaboration/) Den Weg über Facebook, Whats App, etc. vermeiden wir aus Datenschutzgründen. Vielleicht könnte man manche neueren, aber noch unbekannten Tools aus der Liste in zukünftigen Artikeln genauer beleuchten? Vor allem würde mich interessieren, was so alles noch hinter "Other" steckt! Wolfi

Andi

"Welche Tools nutzt ihr für die Team-Kommunikation?"

Vor allem Telegram (telegram.org) - alleine schon wegen dem Multi-Device-Sync, Dateitransfer, P2P-Verschlüsselung - wenn es jemand benötigt. Ich liebe die App auf Desktop und Mobile. In der Firma und auch privat.

Gefolgt von Skype (eher fast nur noch für Calls). Und Facebook (wird inzwischen eher vermieden). WhatsApp ist bei mir ganz raus, alleine schon, weil es keinen Desktop-Client gibt.

Oliver Ueberholz

Vielen Dank für die spannende Umfrage und die Auswertung! Es freut uns natürlich besonders, dass tixxt auch unter dem Deckmantel des grauen "Others" glänzen konnte.

Mich überrascht die Nutzung von Whatsapp nicht sonderlich, wenn auch erschreckend. Wir nutzen es selbst, aber strikt nur für private Themen, z.B. gemeinsame Abendpläne, Kicker-Herausforderungen oder kurze Hinweise zum frischen Kuchen in der Küche. Es gibt ein strenges Verbot, Kundendaten oder andere personenbezogenen Daten über Whatsapp zu versenden. Ich hoffe, dass die anderen Mitstimmenden hier ähnliche Regularien einsetzen.

Die interne Kommunikation und die interne Vernetzung sind zu lange auf der über dreißig Jahre alten E-Mail abgebildet worden. Nur arbeiten viele von uns nicht mehr so und empfinden lange E-Mail-Ketten als ineffektiv. Ganz davon zu schweigen, dass sich auch keinerlei digitales Gedächtnis für die Organisation oder das Unternehmen bildet.

Ich bin gespannt, wie sich die verschiedenen Tools weiter entwickeln. Wir glauben an eine starke Integration und Prozessorientierung, weil nicht jede Organisation sich komplett auf Activity Streams / Microblogging umstellen kann. Deshalb setzt tixxt ergänzend auf den App Creator, um eigene Module und Strukturen schaffen zu können und auf ein weitreichendes Aufgaben-Management.

Wir sind immer offen für Feedback!

Kevin

Leider vermisse ich diese Regularien zur Nutzung von Whatsapp. Vor allem in kleineren Firmen wird man da nur bedingt darauf achten.
Man sollte hierfür vermehrt Szenarien darstellen, was mit den Daten auf Whatsapp passieren kann. Natürlich muss jedem Bewusst sein, dass digitale Daten nie zu 100% save sein können. Das jedoch sollte nicht als Generalausrede für die Nutzung von Whatsapp gelten.

Kevin

Ich finde diese Auswertung wirklich interessant. Für ist jedoch die Nutzung von Facebook & Whatsapp besorgniserregend. Gerade Kundenspezifische Inhalte sollte man meiner Meinung darüber nicht kommunizieren. Klar, ist es für Unternehmen ein einfacherer Weg, die Kommunikation dort stattfinden zu lassen, wo alle Mitarbeiter in der Regel sowieso unterwegs sind. Allerdings ist es Datenschutz-technisch fragwürdig. Dann braucht man auch keine Klauseln in Verträgen zur Verschwiegenheitspflicht und so... Oder irre ich mich da?

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst