Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Übernahmegerüchte: Tesla soll an deutschem Zulieferer interessiert sein

Aus verschiedenen Quellen heißt es, dass Tesla den deutschen Zulieferer ATW übernehmen will. Das würde das rheinland-pfälzische Spezialunternehmen für industrielle Montagelinien vor der Pleite retten.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Tesla will neue Batteriefertigungslinien bauen. (Screenshot: t3n)

Das deutsche Unternehmen Assembly & Test Europe GmbH (ATW) mit Sitz im rheinland-pfälzischen Neuwied ist durch die Coronakrise in schwere Schieflage geraten. Anfang September hatte die Geschäftsführung angekündigt, das Unternehmen abzuwickeln. Die 210 Arbeitsplätze waren akut gefährdet. Nun soll sich Tesla für die Spezialisten im Aufbau industrieller Fertigungslinien interessieren.

Anzeige
Anzeige

ATW gehörte bisher zu dem kanadischen Unternehmen ATS Automation Tooling Systems und hatte unter anderem Getriebe- und Batterie-Montagelinien für BMW und Daimler produziert. Auch VW und Zulieferer wie ZF und Magna zählten zum Kundenkreis des Unternehmens, das sich selbst als „Maschinen- und Anlagenbauer für die Automobilindustrie weltweit“ bezeichnet.

Tesla hat nach den am Battery Day verkündeten Umbauten an seinen Produktionsverfahren jedenfalls Bedarf an entsprechender Expertise. Schon die laufenden Ausbauten in Shanghai, Grünheide und Austin dürften die ATW-Spezialisten beschäftigt halten.

Anzeige
Anzeige

Nähe zu Grohmann und Krisenpreis könnten Tesla-Interesse verstärken

Neben der unbestrittenen Expertise der ATW-Spezialisten könnten zwei weitere Faktoren für eine Übernahme durch Tesla sprechen. Zum einen hat das ebenfalls von Tesla übernommene Unternehmen Grohmann Automation seinen Sitz im nahegelegenen Eifelkreis Bitburg-Prüm. Zum anderen dürfte der Kaufpreis angesichts der existenziellen Krise des Unternehmens nach Tesla-Maßstäben vergleichsweise niedrig ausfallen.

Anzeige
Anzeige

Wie The European berichtet, sollen Geschäftspartner von ATW in dieser Woche die Mitteilung erhalten haben, dass man sich „auf die Übernahme durch einen Hersteller von Elektrofahrzeugen in Kalifornien geeinigt“ habe. Daraus habe man geschlossen, dass es um Tesla gehen muss. Ebenso sollen anlässlich einer ATW-Veranstaltung am vergangenen Freitag „etliche Tesla-Fahrzeuge“ mit Bitburger Kennzeichen vorgefahren sein.

Mutterkonzern hatte Verkaufsabsichten bestätigt

Zwar konnte The European keine konkrete Stellungnahme der ATW-Geschäftsleitung erhalten. Der Mutterkonzern ATS soll aber bereits Ende September eine Vereinbarung kommuniziert haben, in deren Rahmen „spezielle Unternehmensanteile“ verkauft und „Mitarbeiter einer in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaft an Dritte“ übertragen würden.

Anzeige
Anzeige

Sollten sich die Übernahmegerüchte bewahrheiten, stellte sich die Frage, ob ATW noch weiter für andere Unternehmen außer Tesla arbeiten wird. Mit Blick auf die Grohmann-Übernahme darf das aber als unwahrscheinlich klassifiziert werden. Hier hatte Tesla unmittelbar nach der Übernahme alle bestehenden Dritt-Verträge gekündigt.

Passend dazu: Battery Day: Tesla stellt brandneue Fahrzeug- und Batteriearchitektur vor

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige