Briefing

Twitter ist auch im Scheitern als Vorbild geeignet

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

In unserem wöchentlichen Sampler-Briefing für t3n-Pros geht es diesmal darum, dass auch wenig erfreuliche Erfahrungen für gute Ergebnisse sorgen können- und warum gut kopiert oft besser ist als schlecht erfunden.

Ok, die klassische Reaktion gleich vorneweg: Ja, wir alle wünschen uns von Twitter endlich eine Editierfunktion für Tweets. Aber erstens soll es darum hier nicht gehen und zweitens sieht es ja ganz danach auch, also sollte diese Funktion in absehbarer Zeit zur Verfügung stehen (diesmal aber wirklich).

Du willst weiterlesen?

Sicher dir jetzt die Vorteile von t3n Pro:

  • Sofort-Zugriff auf die exklusiven Briefings
  • Digitaler Zugang zu allen Ausgaben des t3n Magazins
  • Guides und Surveys im Wert von bis zu 396 Euro inklusive
  • Exklusive Sessions mit t3n und Digital-Expert*innen
Jetzt t3n Pro entdecken

Du bist bereits Pro-Member? Hier anmelden

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder