Ratgeber

Umsetzung statt Inspiration: 3 Tipps, wie du neues Wissen schneller umsetzt

(Foto: Roman Samborskyi/Shutterstock)

Lesezeit: 3 Min.
Artikel merken

Du bildest dich viel weiter, aber setzt nichts um? In diesem Artikel erhältst du drei Tipps, wie du Weiterbildung und Umsetzung besser kombinierst und endlich produktiver wirst.


Konstante Weiterbildung ermöglicht es uns, uns immer fortzuentwickeln. Viele Menschen stoßen aber auf ein Problem, wenn es um dieses Thema geht: Es hapert bei ihnen bei der Umsetzung. Dabei ist dies der entscheidende Teil, der dem gelernten Wissen erst einen Wert gibt und dich davon profitieren lässt. Es ist wichtig, geplant und strukturiert vorzugehen, um einen effizienten Weiterbildungs- und Umsetzungsprozess zu ermöglichen und die Qualität der Ergebnisse zu steigern.

Wieso du vielleicht nicht zum Umsetzen kommst

Viele Menschen sind „Weiterbildungs-Junkies“. Du solltest dich fragen, ob du dich zu viel weiterbildest, dafür aber zu wenig umsetzt. In der heutigen Zeit bist du durch die sozialen Medien sehr schnell abgelenkt und verlierst den Fokus von dem eigentlichen Kern deiner Arbeit. Weiterbildung fällt vielen leichter als die Umsetzung: Vielleicht liest du gerne viele Bücher, besuchst Online-Kongresse oder Seminare. Es ist wichtig, dass du verstehst, dass konstante Weiterbildung deine persönliche Entwicklung unterstützt und du ebenfalls danach lebst. An dieser Stelle solltest du jedoch bedenken, dass dies alles unter den Aspekt der Inspiration fällt und nicht der Umsetzung zugeordnet werden kann. Inspiration ist zum Beispiel, wenn du brainstormst, dich mit anderen über deine Ideen austauschst oder Videos schaust, von denen du denkst, dass sie dir weiterhelfen. Du kannst dich von vielen anderen Personen absetzen, indem du auf Inspiration immer Umsetzung folgen lässt und auf diese Weise mehr von deinem gelernten Wissen anwendest.

Tipp 1: Plane deinen Tag bereits am Vortag

Die meisten Menschen leben eher in den Tag hinein, als in durchzuplanen und ihn wirklich als Chance zu nutzen. High-Performer definieren bereits am Vortag genau, welche Ergebnisse sie am nächsten Tag erreichen wollen. Dadurch wirst du automatisch mehr umsetzen und sogar die Qualität deiner Arbeit erhöhen, weil du nun deinen Fokus nicht auf To-dos, sondern auf Ergebnisse richtest. Idealerweise lässt du nun bei der Tagesplanung dein Gelerntes mit einfließen. Frage dich: Was habe ich durch meine heutige Arbeit Neues gelernt, was ich morgen verwerten kann? Auf diese Weise steigerst du die Umsetzung des neuen Wissens. Natürlich kannst du diese Retrospektive auch auf größere Zeiträume wie beispielsweise einen Monat ausweiten.

Tipp 2: Setze auch Ungewohntes um

Es ist leicht, innerhalb der eigenen Komfortzone Wissen umzusetzen. Langfristig gesehen wirst du dadurch zwar Ergebnisse erzielen, dann handelst du jedoch nach dem Minimalprinzip. Der Schlüssel, um mehr umzusetzen und die Qualität der Umsetzung zu erhöhen, ist, außerhalb der Komfortzone nicht nur Wissen aufzunehmen, sondern es auch umzusetzen. Verständlicherweise fällt das zunächst schwerer, stellt aber sicher, dass du dein Potenzial wirklich ausnutzt. Du kannst beispielsweise jeden Tag eine Sache umsetzen, vor der du dich gerne drückst. Dadurch wirst du nicht nur dein Selbstvertrauen steigern, sondern mehr Ergebnisse in viel geringerer Zeit erzielen. Warum nicht mal Mittagessen gehen mit Kollegen oder Kolleginnen, mit denen man normalerweise im Arbeitsalltag wenig zu tun hat? Oder sich einfach mal in ungewohnte Situationen begeben und zum Beispiel innerhalb des Unternehmens oder Teams die Rolle übernehmen, wenn etwas präsentiert werden soll, obwohl man ungern vor größeren Gruppen spricht.

Tipp 3: Priorisiere und verarbeite das Gelernte

Viele Menschen versuchen, Umsetzungstipps anzuwenden, haben aber einen unstrukturierten Weiterbildungsprozess, worunter die Produktivität leidet. Schlussendlich ist der wichtigste Baustein bei der Umsetzung die Verarbeitung des Gelernten. Die meisten Menschen lernen und bilden sich weiter, aber denken nicht weiter über das Gelernte nach. Beispielsweise bildest du dich durch diesen Artikel weiter. Sobald du fertig mit dem Lesen bist, solltest du das Gelernte aus diesem Artikel strukturieren. Im besten Fall machst du dir dafür schon während dem Lesen Notizen. Wichtig ist, dass du jetzt nicht wahllos umsetzt, sondern erst einmal prüfst, was deine Ziele sind. Im Idealfall ist es dein Ziel, Weiterbildung und Umsetzung so in Einklang zu bringen, dass du letztendlich mehr umsetzt. Vielleicht verbindest du dieses Ziel sogar mit einem konkreten, zu erreichenden Ergebnis. Also priorisierst du jetzt: Welche Strategie wird dir wohl die meisten Ergebnisse bringen? Welcher Tipp ist jetzt elementar für das Erreichen deiner Ziele? Auch wenn du in einem Youtube-Video vielleicht zehn neue Tipps lernst, suche dir immer ein Haupt-Learning heraus, das du umsetzen wirst. Und wende dann diesen Tipp oder diese Strategie so schnell wie möglich an.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Fazit

Mit diesen Tipps wirst du es leichter haben, von der Inspiration zur Umsetzung zu gelangen. Du lernst bestimmt gerne dazu und solltest diese Eigenschaft nun verwenden, dieses Wissen endlich umzusetzen. Struktur ist hierbei ein unabdingbares Element, um Weiterbildung wirklich nutzbar zu machen und sie nicht als persönliche Entschuldigung zu gebrauchen, um zu prokrastinieren. Wenn du das beachtest, hast du schon eine gute Grundlage für das Erreichen deiner Ziele gelegt.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder