News

Visa: Bereits 1 Milliarde Dollar Umsatz mit Krypto-Debitkarten in diesem Jahr

(Foto: Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Visa-Debitkarten, die mit Kryptoassets verknüpft sind, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Deshalb will Visa künftig mit noch mehr Anbietern kooperieren.

Eine Milliarde US-Dollar – so viel haben die Nutzerinnen und Nutzer solcher Karten allein im ersten Halbjahr für Dienstleistungen und Güter ausgegeben, sagte Visas CFO Vasant Prabhu am Mittwoch gegenüber dem Nachrichtensender CNBC.

„Wir wollen ein Ökosystem erschaffen, das Kryptowährungen nützlicher macht“, sagte Prabhu. Die Menschen würden langsam neue Wege ausloten, um Kryptowährungen auch dort einzusetzen, wo bislang nur mit traditionelle Fiatwährungen bezahlt wurde. Zwar gebe es weiterhin das Problem der starken Kursschwankungen, doch das könnten die Krypto-User durchaus selbst managen, so Prabhu.

Schon länger kooperiert Visa mit zahlreichen Partnern, um Kryptowährungen und Händler weltweit zusammenzubringen. Dazu gehören Börsen und Marktplätze wie Coinbase, Binance und Crypto.com, Kreditgeber wie Blockfi und Dienstleister wie Circle. Mit der Visa-Debitkarte von Coinbase etwa ist es bereits seit 2019 möglich, wie mit einer gewöhnlichen Visa-Karte Transaktionen in Geschäften oder bei Onlinediensten zu tätigen, nur eben mit dem Unterschied, dass das Geld aus der Krypto-Wallet ihrer Besitzer abgebucht und zum aktuellen Kurs in Fiatwährung umgerechnet wird. Seit Kurzem funktioniert das auch in Apple Pay und Google Pay. Inzwischen soll die Debitkarte von rund 70 Millionen Händlern weltweit akzeptiert werden.

„Die Händler müssen dafür nichts verändern“

Geht es nach Visa, sollen solche Kooperationen weiter ausgebaut werden. Business Insider berichtet von 50 Kryptofirmen, über die es bald möglich sein soll, mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether auch bei Händlern zu bezahlen, die diese eigentlich nicht akzeptieren. „Die Händler müssen dafür nichts verändern“, sagt Cuy Sheffield, bei Visa verantwortlich für Kryptowährungen, „für sie läuft es wie bei jeder andere Visa-Transaktion“. Lediglich im Backend werden die Kryptoassets in Echtzeit in Fiatwährung umgetauscht.

Auch soll es künftig weitere Bonusprogramm für die Nutzerinnen und Nutzer der kryptogestützten Visa-Karte geben: Sie könnten – je nach Plattform – bei jeder Transaktion Kryptoassets erhalten, ähnlich wie man es von klassischen Bonusprogrammen wie Flugmeilen oder Payback kennt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Neben Visa bekennt sich inzwischen auch Konkurrent Mastercard zu Kryptowährungen. Im April bestätigte Mastercard, mit der Plattform Gemini kooperieren zu wollen, und kündigte an, noch in diesem Sommer eine Art Kryptokreditkarte mit Belohnungsprogramm vorzustellen. Einer Umfrage des Unternehmens aus dem Frühjahr zufolge seien inzwischen 75 Prozent aller Millennials daran interessiert, mit Kryptowährungen zu bezahlen – wenn sie diese denn besser verstünden.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder