News

Wefox erhält erneut Investment – und wird zum Unicorn

Wefox-Gründer Julian Teilcke. (Foto: Wefox Group)

Schon im März erhielt die Berliner Wefox Group 125 Millionen US-Dollar in einer Finanzierungsrunde, nun kommen weitere 110 Millionen Dollar dazu – und Wefox steigt zum Einhorn auf.

Bereits im Frühjahr hatte Wefox-Gründer Julian Teicke ein großes Funding erhalten, nun stockt das Berliner Versicherungs-Startup seine 125-Millionen-Dollar-Finanzierung von März noch einmal massiv auf: Neun Monate später erweitern 110 Millionen Dollar die Series-B-Finanzierungsrunde des Insurtechs auf rekordträchtige 235 Millionen Dollar im Jahr 2019.

Angeführt wird das Investment von Omers Ventures, Merian Chrysalis und auch Samsung hat sich zum ersten Mal an einem Versicherungs-Startup mit seinem Catalyst Fund beteiligt. Bestandsinvestoren wie Mubadala Ventures aus Abu Dhabi, das chinesische Fintech Creditease und die spanische VC Mundt Ventures sind ebenfalls erneut mit an Bord. Neben der Finanzspritze erwartet Wefox dabei vor allem strategische Unterstützung durch die Investoren, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt. Henry Gladwyn, der Direktor von Omers Ventures, sagte zum Invest, gemeinsam mit Teilcke und seinem Team soll die Transformation der Versicherungsbranche vorangetrieben werden.

Wefox wird erstes deutsches Insurtech-Einhorn

Mit dem erneuten Funding beweist die Wefox Group also, dass die deutsche Versicherungslandschaft im Umbruch ist, Insurtech-Startups wachsen rasant. Nach Informationen, die Finance Forward vorliegen, bewerten die Geldgeber das Berliner Startup mit mehr als einer Milliarde Dollar. Wefox wäre damit das erste deutsche Insurtech-Unicorn. Das Unternehmen selber will diese Summe nach Angaben von Finance Forward allerdings nicht kommentieren. Es heißt, Wefox-Gründer Julian Teicke halte Bewertungen für nicht aussagekräftig, wie der geplatzte Börsengang von Wework bewiesen habe.

Die Wefox Group hat ihr jährliches Umsatzniveau seit der Gründung 2015 auf über 100 Millionen Dollar gesteigert und beschäftigt mittlerweile knapp 400 Mitarbeiter. In über sechs Ländern ist das Startup mittlerweile aktiv und versichert mehr als eine halbe Million Kunden.

In diesem Jahr fokussierte sich die Wefox Group darauf, ihre Plattform weiter auszubauen, über die sich Versicherungsgesellschaften, Makler und Kunden weltweit miteinander verbinden können. Zusätzlich hat Wefox mit ihrer Tochtergesellschaft One Insurance eine eigene Digitalversicherung gestartet, die unter anderem Haftpflicht- und Hausratversicherungen anbietet. Seit dem Start im Frühjahr 2018 konnte der Digitalversicherer schon 180.000 Kunden für sich gewinnen und ist damit laut eigenen Angaben die wachstumsstärkste Versicherung Deutschlands.

Auch interessant: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung