Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Doomsday Clock: Nur noch 90 Sekunden bis zum Weltuntergang

Fünf Minuten vor Zwölf? Von wegen! Laut der Doomsday Clock bleiben der Menschheit gerade einmal 90 Sekunden bis zum Weltuntergang. Ein Grund heißt Putin.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Experten:innen sehen das Risiko eines Atomkrieges so hoch wie im Kalten Krieg.
(Grafik: KREML/ Shutterstock.com)

Die Weltuntergangsuhr „Doomsday Clock“ wurde nach drei Jahren wieder umgestellt. Das „Bulletin of Atomic Scientists“ (BAS) hat sie zehn Sekunden näher an zwölf Uhr gerückt. Der Abstand beträgt nun nur noch 90 Sekunden, so wenig wie noch nie.

Anzeige
Anzeige

Die Vereinigung, die Albert Einstein, J. Robert Oppenheimer und andere Physiker gegründet haben, begründet das so: „Wir leben in einer Zeit der beispiellosen Bedrohung und die Doomsday Clock spiegelt dies wider.“

Der ehemalige UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon sitzt ebenfalls im Gremium. Er nennt eine ganze Reihe von Gründen, warum die Bedrohungslage für die Menschheit steigt.

Anzeige
Anzeige

Corona, Krieg und Klimakrise

Ban Ki-moon sagt in der Pressemitteilung: „Heute stehen sie [die Zeiger der Weltuntergangsuhr, Anm. d. Red.] noch näher an Mitternacht und zeigen, wie viel gefährlicher unsere Welt durch die COVID-19-Pandemie, extreme Wetterereignisse und Russlands ungeheuerlichen Krieg gegen die Ukraine geworden ist.“

Vor allem die grundlose russische Invasion habe die Expert:innen dazu veranlasst, die Zeiger wieder in Bewegung zu bringen.

Anzeige
Anzeige

Biologische Bedrohungen

Das BAS sieht zudem ein erhöhtes Pandemierisiko für die Menschheit. Innerhalb der 26 Virusfamilien und der vielen Phyla von Bakterien und anderer Mikroben gebe es eine hohe Vielfalt ansteckender Varianten. Sie sei zusammen mit den Ausbrüchen von Infektionskrankheiten seit den 80er Jahren stark angestiegen.

Die Einfachheit, sich Krankheitserreger zu beschaffen und zu verändern, erhöhe zudem das Risiko von Laborunfällen. Zugleich steige mit dem Ukrainekrieg die Gefahr, dass Russland einen biologischen Krieg führe. Entsprechende Desinformationskampagnen des Aggressors lassen das vermuten.

Anzeige
Anzeige

Nukleare Risiken sind erheblich gestiegen

Das Board schreibt zur Begründung, Russland drohe zudem kaum verhohlen mit Atomkrieg. Das erinnere die Welt, dass eine Eskalation des Konflikts – sei es durch einen Unfall, Absicht oder eine Fehlkalkulation – ein schreckliches Risiko darstelle.

„Die Möglichkeit, dass der Konflikt außer Kontrolle gerät, bleibt hoch“, heißt es wörtlich. Russland verstoße schon bei den Kernkraftwerken Tschernobyl und Saporischschja gegen internationale Protokolle und riskiere die Freisetzung von Radioaktivität.

Zudem laufe der Atomwaffenvertrag „New Start“ 2026 aus und eine Verlängerung sei nicht in Sicht. Indien, China und die USA rüsteten weiter nuklear auf.

Anzeige
Anzeige

In Nordkorea und dem Iran sieht das Gremium zusätzliche Risikokandidaten. Das Schreiben zitiert UN-Generalsekretär Antonio Guerres: Die Welt sei „in eine Zeit der nuklearen Gefahr eingetreten, die es seit dem Höhepunkt des Kalten Krieges nicht gegeben“ hat.

Klimakrise: Desinformation verhindert Kooperation

Die zweite große Gefahr für die Menschheit sieht das Gremium in der Klimakrise. Es kritisiert, dass der Klimaschutz stagniert und die Emissionen neue Höchststände erreichen.

Einer der Leitautoren des Klimaberichts IPCC sitzt ebenfalls im Board des BAS. Sivan Kartha sagt: „Den Klimawandel zu bekämpfen, erfordert Vertrauen in multilaterale Institutionen und Kooperationen.“

Anzeige
Anzeige

Der Krieg habe aber das Vertrauen zwischen den Staaten beschädigt und den Willen, global zu kooperieren, geschwächt. Zudem nutzten autokratische Regierungen, antidemokratische Gruppierungen und Verschwörungstheoretiker das Internet, um mit Falschinformationen das Vertrauen in seriöse Informationen und Wissenschaft zu unterminieren. Das erschwere zusätzlich koordiniertes und zielgerichtetes Vorgehen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Dan Copper

War denn die Uhr überhaupt schonmal im 10er, 9er, 8er… Bereich?
Vielleicht sollte man die Skalierung ändern, für mehr Aussagefähigkeit).

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige