Podcast

Weniger arbeiten, mehr erreichen: Neue Freiräume durch künstliche Intelligenz und Automatisierung

Weniger arbeiten, mehr erreichen: Das könnte mit dem zunehmenden Einsatz von künstlicher Intelligenz gelingen. Wie nutzen Unternehmen aber die neu gewonnen Freiräume sinnvoll?

Der zunehmende Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Wirtschaft verändert die Arbeit in vielfacher Weise. Nicht nur werden perspektivisch immer mehr Routineaufgaben von intelligenter Software übernommen. Die menschlichen Kollegen müssen sich auch damit abfinden, dass sie von Computern unterstützt werden. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie der Wegfall von Arbeitsplätzen durch die Digitalisierung gesamtgesellschaftlich kompensiert werden kann.

Print-Chefredakteur Luca Caracciolo hat den freien Wirtschaftsjournalisten Manuel Heckel zu Gast, der mit seinen Kollegen Jakob von Lindern und Steffen Ermisch die Titelgeschichte zur neuen t3n-Ausgabe geschrieben hat. Heckel hat mit einigen Unternehmen gesprochen und berichtet über die Recherchen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung