Anzeige
Anzeige
News

Viele Unternehmen können kein Upgrade auf Windows 11 vornehmen – die Gründe

Microsoft Windows 11 ist mittlerweile seit einem Jahr auf dem Markt. Doch sehr viele Unternehmen haben ein riesiges Problem mit dem Betriebssystem: die Systemanforderungen sind schlicht zu hoch.

Von Christian Bernhard
2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Windows 11 ist seit einem Jahr auf dem Markt, doch viele Unternehmen können es nicht anwenden. (Foto: Shutterstock/DIY 13)

Eigentlich kann bereits seit dem letztjährigen Oktober der Wechsel von Windows 10 auf Windows 11 vorgenommen werden. Doch speziell bei Unternehmen scheint das oft nicht möglich zu sein.

Anzeige
Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt eine groß angelegte Studie von Lansweeper, über die die Nachrichtenwebsite The Register berichtet.

Fast jeder zweite PC kann nicht auf Windows 11 umgerüstet werden

Lansweeper ist eine IT-Asset-Managementlösung, die alle Netzwerkkonfigurationen scannen kann. Sie untersuchte mehr als 30 Millionen Systeme bei rund 60.000 Unternehmen und kam zu dem Ergebnis, dass rund 43 Prozent der untersuchten PCs kein Upgrade auf Windows 11 erhalten.

Anzeige
Anzeige

„Wir wissen, dass diejenigen, die nicht auf Windows 11 aktualisieren können, weiterhin Windows 10 verwenden werden“, sagte Roel Decneut, Chief Strategy Officer bei Lansweeper, zu dessen Kunden Sony, Pepsico und Hilton Hotels gehören.

Chipmangel auch ein Grund

Laut Decneut gebe es selbst dann, wenn Unternehmen bereit seien, ihre PC-Flotte aufzurüsten, um die Systemanforderungen von Microsofts neuestem Betriebssystem zu erfüllen, „größere Probleme, die die Einführung beeinträchtigen und die außerhalb der Kontrolle von Microsoft liegen“.

Anzeige
Anzeige

Ein Grund sei etwa der Mangel an Chips und Prozessoren, den die Coronakrise mit sich brachte. Im Zusammenwirken mit der globalen finanziellen Unsicherheit hätten sich viele Unternehmen entschieden, bei ihrer „alten“ Hardware zu bleiben.

Anstelle der zuvor ein respektive zwei Gigabyte RAM, die für 32- beziehungsweise 64-Bit-Systeme notwendig waren, sind für die Installation von Windows 11 mindestens vier Gigabyte Arbeitsspeicher erforderlich. Die 64-Bit-CPU muss Microsoft zufolge mindestens mit einem Gigahertz takten und über zwei oder mehr Kerne verfügen.

Anzeige
Anzeige

Problem bei Servern noch viel größer

Noch schlimmer als bei den PCs ist die Lage bei den Servern. Etwa 94 Prozent der physischen Server sind nicht berechtigt für das Upgrade, bei den virtuellen Maschinen sind es sogar 99 Prozent. Fehlende TPM-Module machen den Unternehmen ebenfalls zu schaffen.

Microsoft gestand mittlerweile laut The Register ein, dass Administrator:innen, die versuchen, ein Windows-11-Update anzuwenden, auf eine Mauer stoßen könnten. Hoffnung kann dem US-Konzern eine Statistik machen, wonach Unternehmen laut The Register im Schnitt 18 Monate nach der Veröffentlichung eines Betriebssystems warten, bevor sie es übernehmen. Im Moment sind erst zwölf vergangen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige