News

Jetzt aber wirklich: Python 2 ist tot, es lebe Python 3

Python 2 hat ausgedient. (Screenshot: t3n)

Nach fast zwanzig Jahren aktiver Entwicklung ist im kommenden April endgültig Schluss mit Pythons 2er Versionsstrang. Python 2.7.18 wird das letzte Release sein.

Auch wenn das Python-Entwicklerteam eine letzte Version 2.7.18 ankündigt, endet der Support für die 2er Linie planmäßig mit dem 1. Januar 2020. Mit dem letzten Release wird Python 2 dann auch offiziell abgeschlossen.

Python 2.7.18 kommt im April 2020

Die finale Version ist für April 2020 angekündigt und wird zum Veröffentlichungszeitpunkt letztmalig Sicherheitslücken schließen. Danach sind Verwender von Python 2.7 auf sich gestellt. Das Entwicklerteam fordert daher dringend dazu auf, nun wirklich die Migration auf Python 3 durchzuführen.

Dabei ist es nicht so, dass dafür nicht bereits ausreichend Zeit bestanden hätte. An Python 3 wird seit 2006 entwickelt und seitdem ist klar, dass es Python 2 ersetzen soll. Tatsächlich musste Python 3 danach in einem mehrere Jahre dauernden Prozess funktional auf das 2er Level gehoben werden.

Zunächst sollte dann 2016 die finale Version für Python 2.7 erscheinen. Um Entwicklern mehr Zeit für die bis dahin unzulänglich erfolgte Migration zu geben, wurde das finale Release um fünf Jahre verschoben.

Migration mindestens auf Python 3.5 erforderlich

Nun ist das Entwicklerteam zuversichtlich, einen recht reibungslosen Migrationspfad vorbereitet zu haben, sodass keine weitere Verschiebung erforderlich scheint. Dass Python 3 für die modernen Anforderungen die bessere Wahl ist, dürfte unstreitig sein. Immerhin kommt die 3er Versionslinie mit nativem Unicode-Support und erfüllt damit eine Grundvoraussetzung für die Entwicklung internationaler Lösungen.

Aktuell stellt Python 3.8 die aktuellste Version dar. Support erhalten derzeit alle Python-Version ab 3.5 aufwärts.

Entwickler, die Hilfe bei der Portierung benötigen, verweist das Projektteam auf externe Berater und die eigenen Portierungsanweisungen.

Passend dazu: Python 3.8 ist da – das ist neu

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung