Python

RSS-Feed abonnieren

Python ist die Bezeichnung für eine beliebte Programmiersprache. Sie zeichnet sich insbesondere durch einfache Strukturen aus, sodass sie vergleichsweise leicht zu erlernen ist. Der Entwickler Guido van Rossum wählte diesen Begriff übrigens nicht aufgrund einer besonderen Vorliebe für Pythons oder andere Schlangen. Vielmehr war er Fan der Komikergruppe Monty Python. Ihr hat die Programmiersprache ihren Namen zu verdanken.

Python: eine Programmiersprache mit übersichtlichem Quelltext

Die Programmiersprache Python entstand zu Beginn der 1990er-Jahre an einem niederländischen Forschungszentrum. Das Ziel der Entwicklung bestand darin, eine möglichst einfache und leicht zu erlernende Programmiersprache zu gestalten. Das ist deutlich am Quelltext bemerkbar. Dieser verwendet beispielsweise nur selten Klammern. Stattdessen kennzeichnen die Programmierer zusammengehörige Blöcke durch Einrückungen. Das beseitigt eine häufige Fehlerquelle. Auch die Standardbibliothek, die die grundlegenden Befehle enthält, ist hier sehr einfach aufgebaut und daher leicht zu erlernen. Für komplexe Funktionen ist es jedoch möglich, sie zu erweitern. Auch hinsichtlich der Datentypen ist Python sehr flexibel. Dabei kommen keine festen Typen zum Einsatz, sondern Pivot-Elemente, die als Zeiger dienen. Die Zuordnung der Typen findet dann während der Laufzeit statt. Der Quellcode ist deutlich kürzer als bei den meisten anderen Programmiersprachen und daher sehr übersichtlich und leicht zu verstehen.

Verschiedene Anwendungsmöglichkeiten für Python

Python kam ursprünglich vorwiegend im universitären Umfeld zum Einsatz. Viele Studierende lernten mit dieser Sprache das Programmieren. Mittlerweile hat sie sich jedoch auch für viele Praxisanwendungen durchgesetzt und ist sogar unter Hackern extrem beliebt. Sie lässt sich sehr gut an Datenbanken wie MongoDB anbinden. Außerdem eignet sie sich für die Webentwicklung und stellt dabei eine Alternative zur beliebten Sprache PHP dar. Dabei wirkt es sich sehr vorteilhaft aus, dass sich ein Python-Programm gut mit anderen Techniken wie Bootstrap oder AnbgularJS verbinden lässt. Der Code wird während der Ausführung abgerufen und in die Maschinensprache übersetzt. Für diese Aufgabe steht Software für viele verschiedene Betriebssysteme bereit. Daher ist Python plattformunabhängig. Darüber hinaus ist die Sprache sehr flexibel. Sie unterstützt viele verschiedene Programmierparadigmen. 

Hier entdeckt ihr immer wieder neue News rund um das Programmieren mit Python.