Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Woocommerce 3.0 bringt CRUD-Klassen, neue Produktgalerie und mehr

Woocommerce 3 ist da. (Grafik: woocommerce.wordpress.com)

Am 4. April wurde Woocommerce 3.0 „Bionic Butterfly“ veröffentlicht. Hier stellen wir euch vor, welche Neuerungen es für das WordPress-E-Commerce-Plugin gibt.

Woocommerce dürfte das bekannteste E-Commerce-Plugin für WordPress sein. Seit dem 4. April gibt es mit Woocommerce 3.0 ein neues Major-Relase, bei dem es sich um das erste Release mit Semantic Versioning handelt – die Betas und ein Release-Candidate waren noch 2.7.

Woocommerce 3: Direkt sichtbare Änderungen

Woocommerce 3 kommt mit einem überarbeiteten Logging-System. (Screenshot: woocommerce.wordpress.com)

Mit Woocommerce 3 wird eine neue Produktgalerie eingeführt, die unter anderem das Zoomen in Bilder ermöglicht, aber auch die Lightbox-Funktion beibehält. Zudem wurde die Unterstützung für Touch-Gesten hinzugefügt. Um Kollisionen mit eigenen Lösungen zu vermeiden, muss der Support für diese neue Funktion vom Theme freigeschaltet werden.

Daneben wurde das Logging-System überarbeitet. Der neue Logger ist besser erweiterbar, erhält Log-Handlers und die vom PSR-3-Logger-Interface beschriebenen Methoden.

Woocommerce 3: Änderungen unter der Haube

Die CRUD-(Create, Read, Update, Delete)-Klassen in Woocommerce 3 stellen eine grundlegende Änderung in der Arbeit im Core mit Datenobjekten (Produkten, Bestellungen et cetera) dar. Dadurch wird zwischen den Code des Entwicklers und die Datenbank eine neue Ebene eingefügt, die Struktur, Validierung und Kontrolle bringt. Mehr dazu gibt es in einem eigenen Beitrag auf der Woocommerce-Site.

Zudem führt Version 3 ein neues Command-Line-Interface ein, das direkt mit der REST-API interagiert. Daneben wurde auch die API überarbeitet, die nun unter anderem bei den meisten Endpunkten Metadaten unterstützt und neue Endpunkte bekommen hat. Auch an der Performance wurde gearbeitet.

Mehr Infos zu der neuen Version gibt es im offiziellen Release-Beitrag. Wie immer solltet ihr vor einem Update sichergehen, dass andere Plugins und das Theme mit der neuen Version kompatibel sind. Auch dazu gibt es mehr Informationen in dem Beitrag.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

6 Reaktionen
Jonas Schindler

Super danke für die Übersicht der Änderungen.! Die neue Zoom Funktion der Produktgalerie wurde von mir heißersehnt :) Das war sonst nur über externe Plugins möglich.

Die Verzögerung mit der deutschen Übersetzung ist natürlich etwas nervig, aber ganz natürlich und das war ja bei vorigen Updates schon genauso!

VG, Jonas

Antworten
Michael

Hallo Florian,

vielen Dank für die Tipps werde ich so machen.

Viele Grüße

Michael

Antworten
Michael

Bei mir klappt das Update hinten und vorne nicht. Benachrichtgungen bei Bestellungen etc. sind einfach weg. Dann ist die deutsche Übersetzung eine Katastrophe.

Antworten
Florian Brinkmann

Hi Michael,

überschreibt dein Theme eventuell Templates von WooCommerce und ist (noch) nicht mit der neuen Version kompatibel?

Was die deutsche Übersetzung angeht kann ich dir sagen: die wird nach und nach fertiggestellt werden :) Daran arbeiten einige Freiwillige in ihrer Freizeit, weshalb das natürlich nicht die allerhöchste Priorität für sie hat (das hilft dir jetzt nicht sehr viel weiter, aber: es wird dran gearbeitet).

Viele Grüße
Florian

Antworten
Michael

Hallo Florian,

ich habe das BeTheme. Das ist laut denen WooCommerce 3.0 ready. Tatsache ist, dass ich seit dem Update keinerlei Emails mehr bekomme und auch kein Kunde mehr. Was vorher reibungslos funktioniert hat. Ja und jetzt?

VG

Michael

Florian Brinkmann

Hi Michael,

dann würde ich versuchen, zunächst auf dem Produktiv-System per FTP wieder die alte für dich funktionierende WooCommerce-Version (findest du hier: https://de.wordpress.org/plugins/woocommerce/advanced/) hochzuladen und dann auf einem Staging-Server (also einer Kopie der Website auf einer passwortgeschützten Subdomain oder so) die Ursachen für das Problem suchen (oder suchen lassen).

Viele Grüße
Florian

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen