Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

ZX Spectrum Next: Der Kultcomputer der 80er ist zurück

(Foto: Kickstarter)

Die Retrowelle rollt weiter: Jetzt kommt der ZX Spectrum mit modernisierter, aber vollständig abwärtskompatibler Hardware zurück.

ZX Spectrum Next: Heimcomputer bekommt ein Upgrade

Der ZX Spectrum von Sinclair war einer erfolgreichsten Rechner der Heimcomputer-Ära der 1980er und 90er Jahre. Obwohl das Gerät am erfolgreichsten in seinem Ursprungsland, dem Vereinigten Königreich, war, gab es auch in Deutschland viele Fans des günstigen Computers. Sogar in der DDR hatte der Rechner Fans, wenngleich die hauptsächlich unlizenzierte Nachbauten verwendeten. Jetzt soll der Computer unter dem Namen ZX Spectrum Next in einer Neuauflage erscheinen.

ZX Spectrum Next: Das neue Gehäuse stammt von dem Designer des ursprünglichen Geräts. (Grafik: Kickstarter)

ZX Spectrum Next ist vollständig kompatibel zum Original, bringt jedoch auch einige neue Funktionen mit. So unterstützt die neue Variante SD-Karten und Monitore lassen sich jetzt per VGA und per HDMI ansprechen. Außerdem verfügt der ZX Spectrum Next ab Werk über 512 Kilobyte Arbeitsspeicher. Der lässt sich intern auf 1,5 Megabyte und extern sogar auf 2,5 Megabyte erweitern.

Über optionale Erweiterungen kann der ZX Spectrum Next auch WLAN-fähig gemacht werden. Darüber hinaus gibt es auch ein optionales Beschleunigungsmodul, eine Echtzeit-Uhr sowie interne Lautsprecher. Gleichzeitig lassen sich aber auch alte Joysticks, Kassettenlaufwerke und PS/2-Peripheriegeräte weiterhin mit dem ZX Spektrum Next betreiben.

Retrorechner: ZX Spectrum Next in Bildern

1 von 10

Das Gehäuse des ZX Spectrum Next stammt von Rick Dickinson, dem Industriedesigner, der schon für das Gehäuse des Originals verantwortlich war. Während die Hardware des Rechners aber bereits finalisiert wurde, gibt es vom Gehäuse derzeit nur Konzeptbilder. Neben dem neuen Look soll das Gehäuse auch über eine im Vergleich zum Original deutlich verbesserte Tastatur verfügen.

Macher wollen ZX Spectrum Next per Crowdfunding finanzieren

Der ZX Spectrum Next wird bis zum 23. Mai 2017 über Kickstarter finanziert. Das ursprüngliche Finanzierungsziel von 250.000 britischen Pfund haben die Macher bereits deutlich überschritten. Über die Kampagne könnt ihr den ZX Spectrum Next zu einem Preis von 175 britischen Pfund vorbestellen. Das entspricht derzeit etwa 207 Euro. Wer auf das Gehäuse verzichtet und nur die Rechnerplatine haben möchte, der zahlt umgerechnet etwa 117 Euro.

Ausgeliefert werden soll der ZX Spectrum Next ab Januar 2018. Die Platine soll es jedoch schon ab August 2017 geben. Da es sich um eine Crowdfunding-Kampagne handelt, gibt es allerdings keine Garantie dafür, dass das Gerät zum angegebenen Zeitpunkt wirklich verfügbar sein wird.

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Holger

mein Cousin hatte auch einen "nachgebaut" - selber hatten wir noch jeder einen Amateur Computer AC1
Das waren Zeiten. Programmiert in HEX-Code und Assembler :-)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen