Listicle

15 Dinge, die jeder Entwickler wissen sollte

(Grafik: Shutterstock/BarsRsind)

Lesezeit: 3 Min.
Artikel merken

Ob alter Hase oder blutiger Anfänger: Es gibt viele ungeschriebene Gesetze und Dinge, die jeder Entwickler kennen sollte. So sparst du jede Menge Zeit und Nerven.

1. Code ist billig

Eins der wichtigsten Dinge, die vor allem Anfänger lernen sollten: Code ist billig. Scheu dich nicht davor hunderte Zeilen Code zu löschen, um das Problem auf eine bessere Art und Weise zu lösen. Doch vergiss nicht, den alten Code vorher auf Git zu pushen.

2. Aufgeben ist niemals eine Lösung

Beim Lernen einer neuen Programmiersprache oder Tools musst du Ausdauer beweisen. Genauso wenn du vor einem riesigen Problem stehst und nicht weiterweißt. Am Ende zahlt es sich immer aus.

3. Google ist dein Freund und Helfer

Du kannst nicht alles wissen. Deswegen ist Google dein wichtigstes Hilfsmittel. Die Entwickler-Community auf Websites wie Stackoverflow ist riesig. Deswegen sparst du häufig eine Menge Zeit, wenn du einfach die Suchmaschine bemühst.

4. Kleine Entscheidungen können riesige Auswirkungen haben

Manche kleine Entscheidungen wie das Benennen einer Variable, eine Funktion aufzurufen oder ein Array zu nutzen, können große Auswirkungen haben. Also achte darauf, auch kleine Entscheidungen nicht fahrlässig zu fällen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

5. Pair Programming hilft dir beim Lernen

Pair Programming mit einem erfahreneren Entwickler ist eine sehr effiziente Weise, um dazuzulernen.

6. Nutze immer die richtigen Tools

Als Entwickler musst du wissen, wann du für welches Problem auf welches Tool, Framework oder welche Programmiersprache setzen musst. Nichts kostest mehr Zeit und Nerven als der Versuch, ein Problem mit den falschen Tools zu lösen.

7. Lerne die Bedeutungen von Fehlermeldungen

Behebe Fehler nicht durch wildes Ausprobieren. Lerne Fehlermeldungen zu verstehen, um schnell auf den Bug zu stoßen und ihn effizient zu beseitigen. Hast du Probleme damit nutze Debugging-Tools und -Ausgaben.

8. Erst prüfen, dann pushen

Du ersparst dir viele Pushs, wenn du deinen Code immer erst einmal überprüfst und falls nötig testest, bevor du ihn einfach direkt auf Git pushst.

9. Werde zum Meister deiner Tools

Nutzt du manche Tools und Umgebungen immer und immer wieder, dann beherrsche sie wie ein Meister. Kenne alle wichtigen Funktionen und Shortcuts. Denn auch das spart Zeit.

10. Aus Fehlern lernst du!

Also mach welche. Denn dann machst du sie nur einmal. Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit zu lernen und besser zu werden.

11. Du solltest mehr denken als Code schreiben

Wer immer direkt anfängt zu programmieren, wird viele Fehler machen. Überlege dir vorab was genau du wie lösen willst.

12. Lerne unter Druck zu programmieren

Irgendwann wirst du in kurzer Zeit und unter hohem Druck ein Problem lösen müssen. Wenn ein aktives System ausfällt oder ein gerade veröffentlichtes Update einen schlimmen Bug hat. Lerne in solchen Situationen zur Höchstform aufzulaufen.

13. Scheu dich nicht vor großen Aufgaben

Keine Aufgabe ist zu groß oder zu schwierig. Denn an ihnen wirst du wachsen. Bewältige sie, lerne daraus und werde besser. (Okay, man kann nicht alles bewältigen. Das Internet muss keiner neu erfinden.)

14. Konstruktive Kritik ist das Beste, was dir passieren kann

Also lerne damit umzugehen und versuch so viel Kritik wie möglich zu bekommen. Auch und vor allem negative Kritik. Denn dann kannst du es besser machen.

15. Gib Fehler zu

Du hast einen Fehler gemacht. Dann gib ihn zu und sag dem Team, was du gemacht hast. Am Ende kommt sowieso heraus, dass du es warst.

Passend dazu: 10 Dinge, die du nur kennst, wenn du Entwickler bist

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Misha
Misha

Diese Gifs sind einfach fürchterlich. Inhalt ebenso schwach.

Antworten
Jay
Jay

Ist das jetzt Buzzfeed hier oder was?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder