Ratgeber

5 Tipps, damit der Wiedereinstieg nach dem Urlaub leichter fällt

(Foto: Luis Molinero/Shutterstock)

Eben saßt du noch am Strand und schlürftest genüsslich an deinem Cocktail – jetzt starrst du wieder die Bürowand an. Fünf Tipps damit die Umstellung leichter fällt.

Auf deinem Schreibtisch stapeln sich die Aufgaben, das E-Mail-Postfach quillt über, und du weiß gar nicht, womit du beginnen sollst? Dann geht es dir wie den meisten Arbeitnehmern. Nach einigen Tagen oder Wochen Erholung heißt es zurück im Job: abarbeiten, was in der vergangenen Zeit liegen geblieben ist. Von Erholung ist nicht mehr viel zu spüren. Damit es dir nicht so geht und du die Urlaubszeit nutzen kannst, um danach wieder mit neuem Schwung an die Arbeit zu gehen, hat t3n fünf Tipps zusammengefasst, die für einen reibungslosen Wiedereinstieg nach dem Urlaub sorgen.

Tipps, damit der Wiedereinstieg gelingt

1. Kurzurlaub planen

Wie wäre es mit einer Städtereise in den nächsten Ferien oder ein Wellnessurlaub an einem verlängerten Wochenende? Auch wenn du gerade erst aus dem Urlaub zurück bist, solltest Du jetzt schon den nächsten (Kurz-)Trip planen. Das motiviert und du kannst voller Elan in die neue Arbeitswoche starten.

2. Einige Tage Puffer

Vom Flughafen direkt an den Bürotisch? Das solltest du besser sein lassen. Überhaupt unterschätzen viele, welche Belastungen man seinem Körper zumutet, wenn man erst kurz vor Arbeitsbeginn wieder aus dem Urlaub kommt. Plane deshalb einige Tage Puffer zwischen deiner Rückkehr und dem Arbeitsstart ein. Vor allem, wenn du aus einer anderen Zeitzone anreist, benötigt dein Körper einige Tage der Regeneration. Ein Jetag im Büro kann schnell für schlechte Stimmung sorgen.

3. Langsam angehen lassen

Am ersten Tag nach dem Urlaub musst du keinen Wettbewerb in Sachen „Wer ackert am schnellsten den Aktenhaufen ab“ gewinnen. Dein Körper muss sich erste wieder an einen 8-Stunden-Tag gewöhnen. Das braucht Zeit – etwa einen Tag pro Urlaubswoche benötigen Arbeitnehmer, um sich wieder an den Berufsalltag zu gewöhnen. Schließlich lagst du bis vor wenigen Stunden noch am Strand und die größte Aufgabe für deinen Körper bestand darin, dass leckere Essen zu verdauen oder vom Pool zur Liege und wieder zurückzukommen. Lass es also lieber langsam angehen und setz an deinem ersten Tag Prioritäten: Welche Aufgaben müssen zuerst erledigt werden? Was kann warten? Geh entspannt an die Arbeit und arbeite alles nacheinander ab.

4. Keine Überstunden

Damit die Erholung nicht schon am ersten Tag wieder flöten geht, sollte dein erster Arbeitstag ein Ende haben – und zwar nach acht Stunden. Mach nicht schon am ersten Tag wieder Überstunden.

5. Im Voraus planen

Dieses Mal ist nicht alles optimal verlaufen und du hattest bereits in den ersten Arbeitstagen viel Stress? Dann solltest du die nächste Auszeit etwas intensiver vorplanen. Denke darüber nach, die Urlaubsvertretung noch einmal neu anzulernen und bestehende Unklarheiten zu klären.

Mehr zum Thema UrlaubMit dem Smartphone in den Urlaub – Darauf solltet ihr achten

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
technique-blog

Diese Tipps sind durchaus hilfreich. Aber leider kann man ihnen nicht immer zu 100% folgen. Manchmal können ebenen Sachen nicht liegen bleiben und müssen abgearbeitet werden. Da ist dann der Vorsatz: „Keine Überstunden!“ erst einmal hin.
Aber im Grunde stimme ich diesen Tipps voll und ganz zu! Wer es übertreibt, hätte sich den Urlaub auch sparen können!
Grüße Chris

Antworten
JulianeHeise
JulianeHeise

Sehr gute Tipps. In unserer Infografik „So bleiben Sie den Sommer über im Gespräch“ haben wir genau dieses Thema als einen der besten E-Mail-Marketing Tipps vorgestellt.

https://de.mailjet.com/blog/neuigkeiten/gutes-kunden-engagement-waehrend-der-sommerzeit

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung