News

Acer Aspire Vero und Travelmate Vero: Neue Notebooks geben sich nachhaltig und zugänglich

Die Vero-Linie soll als besonders nachhaltig gelten. (Bild: Acer)
Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Acer hat mit dem Aspire Vero und dem Travelmate Vero zwei Notebooks mit Intels Tiger Lake vorgestellt. Durch den Einsatz von Recycling-Plastik sollen die Geräte als besonders nachhaltig wahrgenommen werden.

Acer erweitert die Produktpalette rund um seinen neuen Markenzusatz. Unter dem Vero-Label vertreibt der Hersteller jetzt Notebooks, die er als besonders umweltfreundlich und auch ansonsten nachhaltig positionieren möchte. Sie bestehen zu 30 Prozent aus recyceltem Kunststoff und sollen mit einer besonders guten Reparierbarkeit glänzen. Das äußert sich hauptsächlich darin, dass sie sich leicht aufschrauben lassen und so den Zugang zum Innenleben ermöglichen. Dazu kommen Standardschrauben zum Einsatz.

Der Travelmate Vero. (Bild: Acer)

1 von 4

Umweltschutz und Nachhaltigkeit als Verkaufsargumente?

Der Einsatz von PCR-Kunststoff (Post-Consumer-Recycled), der bei einzelnen Bauteilen wie der Tastatur sogar bis zu 50 Prozent Anteil betragen soll, sollte indes nicht nur bei den Vero-Notebooks Standard, sondern insgesamt in der Branche verbreitet und eine Selbstverständlichkeit sein. Daraus ein Verkaufsargument zu machen, ist angesichts der bereits kurzfristig auf uns alle zukommenden Probleme im Zuge des Klimawandels mindestens fragwürdig. Unter PCR-Kunststoffen sind übrigens solche zu verstehen, die aus vom Verbraucher entsorgten Materialien recycelt wurden, nicht aus Industrieabfällen.

Der Aspire Vero. (Bild: Acer)

1 von 3

Mit der leichten Reparier- und Nachrüstbarkeit – wenn es sie denn tatsächlich geben wird – träfe Acer allerdings wirklich den Nerv der Zeit. Während sich immer mehr Hersteller zur Produktion von vollverklebten Notebooks mit aufgelöteten Bauteilen entschließen, setzt Acer sogar auf Standardschrauben an zugänglicher Stelle.

Das wäre wirklich ein Kaufargument, sollte aber, weil es freiwillig kaum jemand tut, allen Herstellern vorgeschrieben werden. In anderen europäischen Ländern existiert bereits das gesetzlich verankerte „Recht auf Reparatur“. Über diese Mindestregeln dürfte Acers Vero-Vorstoß indes deutlich hinausgehen. Dafür gebührt dem taiwanesischen Computerunternehmen durchaus Dank.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Der Aspire Vero ist eher für die private, der Travelmate Vero eher für die geschäftliche Nutzung gedacht. Fakt ist: Mit beiden geht beides – jedenfalls im Homeoffice. (Bild: Acer)

Alltagsnutzen fraglich – keine konkreten Aussagen zu Aufrüst- und Reparierbarkeit

Allerdings hat Acer bei der Vorstellung keine Aussagen darüber getroffen, ob die Vero-Geräte tatsächlich so konzipiert sind, dass Kunden etwa Arbeitsspeicher und SSD nachrüsten oder austauschen können. Ebenso unklar bleibt, ob Kunden Zugang zu Ersatzteilen erhalten werden, um den Rechner selber reparieren zu können, oder ob im Falle des Falles doch die Werkstatt aufgesucht werden muss. Wie es also um den praktischen Nutzen der schönen Idee bestellt ist, bleibt unklar.

Fraglich bleibt zudem, wieso Acer nicht einfach alle Notebooks aus Recyclingmaterialien herstellt und leicht zu öffnen konzipiert. So essenzielle Entscheidungen sollten doch für die gesamte Produktpalette getroffen werden. Dass es Kaufinteressenten gibt, die es vorziehen, umweltschädliche, verklebte und nicht reparierbare Notebooks zu kaufen, obwohl es erschwingliche Alternativen gibt, kann immerhin ausgeschlossen werden.

Standardausstattung im Inneren

Im Inneren bieten die neuen Acer-Notebooks Standardkost. So kommt der Acer Aspire Vero mit einem nicht näher spezifizierten Intel-Tiger-Lake-Prozessor und einem Full-HD-IPS-Display mit einer Diagonale von 15,6 Zoll. Ansonsten liefert der Aspire drei USB-A- und einen USB-C-Anschluss mit. Ans Netz geht der Rechner per Ethernet oder Wi-Fi 6. Ein externer Monitor kann nur per HDMI angeschlossen werden, denn trotz Tiger Lake unterstützt der USB-C-Anschluss kein Thunderbolt.

Das Acer Travelmate Vero ist das Notebook für den „umweltbewussten“ Geschäftskunden. In der Maximalausstattung kommt das Travelmate Vero mit einem aktuellen Intel Core i7, 16 Gigabyte DDR4-RAM und einer SSD mit einem Fassungsvermögen von einem Terabyte. Für die Sicherheit sollen ein dediziertes TPM-Modul und ein Kensington-Schloss sorgen.

Preise und Verfügbarkeit

Das Acer Aspire Vero mit der Bezeichnung AV15-51 kommt ab November 2021 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 799 Euro nach Deutschland. Das Acer Travelmate Vero mit der Bezeichnung TMV15-51 soll ab Februar 2022 zu Preisen ab 899 Euro erhältlich sein.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder