News

Merhaba, Türkiye: Amazon.de spricht jetzt türkisch und liefert kostenfrei in die Türkei

(Screenshot: Amazon.de)

Amazon.de hat heute seinen überarbeiteten Onlineshop für türkische Kunden vorgestellt: Wesentliche Teile der Website sind jetzt auf türkisch verfügbar, auch der Kundenservice.

Türkische Kunden können jetzt bei Amazon auch auf türkisch einkaufen. Der US-Konzern hat den deutschen Onlineshop gründlich überarbeitet und bietet jetzt, neben übersetzten Produktnamen und Kundenservice in türkischer Sprache, auch einen kostenlosen Versand in die Türkei. Da der US-Konzern nicht mit einem eigenen Onlineshop in der Türkei vertreten ist, versucht Amazon so von Deutschland aus stärker auf dem türkischen Markt Fuß zu fassen.

Amazon.de jetzt auch auf türkisch

Nicht nur die Website und die Navigation des deutschen Amazon-Onlineshops sind jetzt auf türkisch verfügbar, sondern auch Millionen von Produktnamen sollen übersetzt worden sein. Die Produktbeschreibungen sind allerdings nach wie vor auf deutsch.

(Screenshot: Amazon.de)

Türkische Kategorie-Ansicht. (Screenshot: Amazon.de)

Sämtliche Versandinformationen, die am häufigsten verwendeten Hilfeseiten, das Kundenkonto sowie die Bestell- und Versandbestätigungen sind auf türkisch verfasst. Zusätzlich steht türkischen Kunden ein türkischsprachiger Kundenservice per Mail oder Telefon zur Verfügung.

(Screenshot: Amazon.de)

Detailansicht in türkischer Sprache. (Screenshot: Amazon.de)

Die auf türkisch verfügbaren Bereiche von Amazon.de sollen in Zukunft noch Schritt für Schritt erweitert werden.

Kostenfreier Versand in die Türkei

Bei der reinen Unterstützung der türkischen Sprache bleibt es aber nicht, der Versand in die Türkei wird ab sofort auch kostenfrei angeboten: Dazu müssen Kunden einen Mindestbestellwert von 49 Euro beachten. Erst ab diesem Betrag liefert Amazon.de kostenfrei in die Türkei.

Eine Chance für deutsche Onlinehändler

Für deutsche Onlinehändler ergibt sich so die Chance, die eigenen Produkte besser in die Türkei zu verkaufen. Die von Amazon vorgenommenen Übersetzungen reichen allerdings nicht dazu aus, um auf eine Umsatzsteigerung zu hoffen. Händler sollten im Minimum die Produktbeschreibungen ebenfalls auf türkisch hinterlegen – und wie Amazon für einen türkischen Kundenservice sorgen.

Dieser Artikel interessiert dich vielleicht auch: Crossborder-Commerce: Eine Chance für kleine und mittelgroße Händler.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Schön das für den Kunden ausgebaut wird
Schön das für den Kunden ausgebaut wird

Vielleicht kaufen hier viele Türken für Verwandte ein.
Mallorca-Rentner wären auch interessant.

Davon abgesehen sollte man sich mal ansehen wie viel sehr viel billiger bei Amazon China LEGALE DVDs und BluRays sind und sich dann mal fragen wofür man Regierung und EU-Komission braucht.
Es wäre also sinnvoll, günstige Produkte aus China-Amazon, Japan-Amazon usw. gut und günstig hierher und über Amazon Deutschland statt beim Zoll verbreiten zu lassen.

Komischerweise strengen sich die Firmen jetzt ganz plötzlich an, zufriedene Kunden und neue Märkte zu erschliessen. Dasselbe oder den Berliner Bringdienst hätte der hochbegabte Jeff Bezos und seine Boni-Manager schon seit 2000 unter rot-grün erbringen können.

Warum wohl gibts bei den Elektro-Märkten in der Service-Abteilung Schilder von wegen Zollbefreiung usw. wenn man mit offenen Augen daran vorbeilaufen und es sehen würde. Osteuropäer und vielleicht auch Türken nutzen Besuche bei Verwandten oder Hochzeiten möglicherweise zu Einkäufen.

Antworten
alx
alx

Türkei hat hepsiburda.com gehört einer grossen Holding,…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.