News

50 Prozent mehr Leistung: Amazon zeigt neuen Fire TV Stick und Lite-Version

Fire TV Stick Lite mit abgespeckter Alexa-Sprachfernbedienung. (Screenshot: Amazon/t3n)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Amazon hat seiner Fire-TV-Stick-Familie ein Update spendiert und die Fire-TV-Oberfläche einem Neudesign unterzogen. Der Fire TV Stick Lite kommt für unter 30 Euro in den Handel.

Die Vorstellung des Fire TV Stick Lite ist die einzige Info, die Amazon im Vorfeld seines Produktlaunch-Events nicht unter Verschluss halten konnte. Entsprechend war schon vorab bekannt geworden, dass eine abgespeckte Lite-Version kommen wird – und dass Amazon bei der dazugehörigen Alexa-Sprachfernbedienung Lite auf Ein- und Ausschalter sowie die Lautstärketasten verzichtet hat. Fest steht jetzt aber auch der Preis des bisher günstigsten Fire TV Sticks: Die Lite-Variante soll ab sofort für 29,23 Euro vorbestellt* werden können.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Fire TV Stick Lite: Full-HD-Streaming und HDR-Support

Trotz des vergleichsweise günstigen Preise beherrscht der Fire TV Stick Lite Full-HD-Streaming und bietet HDR-Support. Amazon zufolge ist der Streaming-Stick um 50 Prozent leistungsfähiger als die Vorgängergeneration des Fire TV Sticks – letzteren hatte der E-Commerce-Riese vor kurzem aus dem Verkauf genommen. Bisher nicht ganz klar war, ob er durch die Lite-Version ersetzt wird oder noch einen Nachfolger bekommt.

Fire TV Stick Lite

Fire TV Stick Lite kommt für unter 30 Euro. (Bild: Amazon)

Jetzt steht fest, dass Amazon auch den Fire TV Stick in einer neuen Version auf den Markt bringt. Auch der soll 50 Prozent mehr Leistung als der Vorgänger bringen. Dafür sorgt offenbar der integrierte verbesserte 1,7-Gigahertz-Quad-Core-Prozessor. Amazon verspricht schnelleres Streaming in 1080p bei 60 Bildern pro Sekunde mit HDR-Kompatibilität. Der Stromverbrauch soll dagegen im Vergleich zum Vorgängermodell um die Hälfte gesunken sein.

Darüber hinaus bietet das Streaminggerät Dolby-Atmos-Unterstützung. Über die Alexa-Fernbedienung – die übrigens die Lautstärkeregler, Stumm- sowie Ein-/Ausschalter behält – sollen kompatible Fernsehgeräte, Soundbars und A/V-Receiver gesteuert werden können. Der Fire TV Stick steht zum Preis von 38,98 Euro zur Vorbestellung* zur Verfügung. Beide Modelle sollen ab kommender Woche ausgeliefert werden.

Redesign für Fire-TV-Oberfläche

Ein Redesign hat zudem die Fire-TV-Oberfläche erhalten, womit die Bedienung einfacher und intuitiver werden soll. So ist das Hauptmenü jetzt in der Mitte des Bildschirms zu finden. Die optimierte Suche und die neue Browsing-Funktion sollen das Finden von Filmen und Serien erleichtern. Außerdem gibt es neue Benutzerprofile für bis zu sechs Mitglieder. Alexa soll nach der Ersteinrichtung die Stimme des jeweiligen Nutzers erkennen und auf entsprechenden Befehl hin in dessen Profil wechseln können.

Neue Fire-TV-Oberfläche Profile

Die neue Fire-TV-Oberfläche unterstützt bis zu sechs Profile. (Bild: Amazon)

Über einen speziellen Alexa-Bereich sollen Features wie Wetter oder Aktienkurse direkt auf der Fire-TV-Oberfläche angezeigt werden. Außerdem können darüber künftig kompatible, bereits verbundene Smarthome-Geräte hefimdem imd heszeierz werden. Der Fire TV Cube soll nach dem Update auch Videoanrufe an Alexa-Kontakte unterstützen – sobald eine kompatible Webcam angeschlossen ist. Alexa-Videoanrufe sollen im Laufe des Jahres verfügbar sein. Die neue Fire-TV-Oberfläche soll noch im Laufe dieses Jahres ausgerollt werden.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung